Berichte

Regionale Lehrerfortbildung „SchmExperten in der Lernküche – Mehr als Kochen“, 27. und 28.11.2013

131127 sxl bs Jugendliche für ausgewogenes Essen zu begeistern ist nicht einfach, aber möglich. Das neue Unterrichtsmaterial "SchmExperten in der Lernküche"des aid infodienst macht Jugendliche fit für ein gesundheitsorientiertes Verhalten im Alltag.

Das Material ist sehr praxisorientiert und bietet Ideen und Anregungen für sieben Unterrichtseinheiten. Die Themen reichen dabei von Getränken über Getreide bis hin zu Sinn- und Küchenexperimenten und sind durch den Aufbau als Baukasten individuell einsetzbar.

Lehrerinnen und Lehrer weiterführender Schulen waren am 27. November 2013 in Braunschweig und am 28. November 2013 in Osnabrück dazu eingeladen, sich im Rahmen einer dreistündigen Fortbildung, die vom aid in Kooperation mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen angeboten wurde, mit dem Unterrichtsmaterial für die Klassen 6 bis 8 vertraut zu machen.

21.11.2013 - 2. Regionales Treffen Schulverpflegung Ostfriesland

131121 regionales treffen ostfriesland 1Am 21. November 2013 fand das zweite Regionale Treffen Schulverpflegung Ostfriesland in der IGS Marienhafe statt. Die fast 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unterschiedlichen Professionen mit Bezug zur Schulverpflegung wurden in Zusammenarbeit von Jane Agena (Arbeitskreis Ernährungs- und Verbraucherbildung des RPZ der Ostfriesischen Landschaft, Aurich), Gerda Mülder (Arbeitskreis Ernährungs- und Verbraucherbildung des RPZ und Bildungsregion Ostfriesland, Aurich), Kerstin Hoop und Maike Götz (Zentrum für nachhaltige Ernährung (ZnE), Aurich) sowie Milan Hollingshaus (Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, Osnabrück) begleitet.

Zu Beginn stellte die Gastgeberschule ihr Verpflegungsangebot und die Mensa vor. Frau Constapel, die Mensaleitung und Herr Hoop, stellvertretende Schulleitung der IGS Marienhafe, erläuterten die Räumlichkeiten und die Ausstattung der Mensa. Die Mensa der IGS Marienhafe wird von BMF Catering GmbH beliefert. Frau Constapel ergänzt die warm angelieferten Speisen mit frisch zubereiteten Komponenten. Sie wünscht sich vor allem Möglichkeiten, um die Zahl der Essensteilnehmer zu erhöhen. 

Im Anschluss präsentierte die DGE-Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen das sogenannte „Akzeptanzmodell zur Schulverpflegung“, das dann in Teilen beispielhaft von den Teilnehmenden bearbeitet wurde.

09.11.2013 - Bremer Tag der Schulverpflegung

Workshop der Vernetzungsstelle Schulverpflegung: Qualitätssicherung in der Mittagsverpflegung mit dem DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung

Der Workshop zur Qualitätssicherung in der Mittagsverpflegung mit dem DGE-Qualitätsstandard im Rahmen des 4. Bremer Tages der Schulverpflegung war fast ausgebucht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus verschiedensten Einrichtungen der Schulverpflegung und hörten sich interessiert den Vortrag über die wesentlichen Qualitätsaspekte der Schulverpflegung an. Neben der sensorischen Qualität ist es wichtig, dass die Verpflegung in Schulen bedarfsgerecht und zielgruppenorientiert ist. Auf Grund der zunehmenden Anzahl an Ganztagsschulen und -angeboten verbringen Schülerinnen und Schüler immer mehr Zeit in der Schule. Sie benötigen daher eine Verpflegung, die dazu beiträgt, ihre Leistungsfähigkeit über den Tag konstant zu halten. Außerdem hat die Schule einen großen Einfluss auf die Sozialisation und damit auch auf das Ernährungs- und Essverhalten der Kinder und Jugendlichen. Aus diesem Grund werden im Qualitätsstandard eine optimale Lebensmittel- und Getränkeauswahl sowie Lebensmittelhäufigkeiten für die Schulverpflegung beschrieben.

170117 ML Logo Frderung


 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachen
Kontakt

IN FORM Logo Kooperation rgb