Druck
 
  Diese E-Mail enhält Grafiken, falls diese nicht angezeigt werden, können Sie den Newsletter online lesen.  
   
   
   
 

 Newsletter
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen - 3. Quartal 2015

 
   
   
Tag der Schulverpflegung | Aktuelles | Veranstaltungen | In eigener Sache  
   
   
   

Tag der Schulverpflegung

Logo TdSV 2015Die bundesweiten Tage der Schulverpflegung sind mittlerweile eine Tradition: Bereits zum fünften Mal ruft das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dazu auf, das Thema Schulverpflegung einen Tag lang in den Mittelpunkt des Schullebens und in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen. In diesem Jahr unter dem Motto „Mensa macht Schule – besser essen mit IN FORM“.

Ein Anlass dafür sind die Ergebnisse der ersten bundesweiten Studie zur Qualität der Schulverpflegung, die im November 2014 auf dem Bundeskongress Schulverpflegung in Berlin vorgestellt wurden. Die Studie zeigt ganz klar: Gemüse und Obst wird zu selten angeboten, Fleisch und Wurst kommen zu häufig, Seefisch zu wenig auf den Teller. Auch Vollkornprodukte sind nur selten auf dem Speisenplan zu finden. Ein Grund mehr für Bundesernährungsminister Christian Schmidt eine neue Qualitätsoffensive für ein gesundes Schulessen auszurufen: „Unser Ziel muss es sein, dass Deutschland bei der Schulverpflegung im positiven Sinne ein Streber wird und bundesweit Bestnoten erzielt.“ Jeder müsse sich fragen, was er dazu beitragen kann, damit Schulessen erstklassig wird.

banner mitmachen buttonAus diesem Grund dreht sich zum Tag der Schulverpflegung in Niedersachsen alles um das Thema „Qualität in der Schulverpflegung“. Bis zum 14. Oktober sind Sie eingeladen, sich intensiv mit der Verpflegungsqualität an Ihrer Schule auseinander zu setzen. Dabei unterstützen wir Sie mit einem umfangreichen Angebot:

Mit einem Klick erfahren Sie mehr…

 

Aktuelles

Schulverpflegung - Interview mit Christoph Bier, Sprecher der bundesweiten Vernetzungsstellen Schulverpflegung

Wann funktioniert eine gute Schulverpflegung in Deutschland und wie ist die aktuelle Lage einzuschätzen? Diese und weitere Fragen beantwortete Christoph Bier als Sprecher der bundesweiten Vernetzungsstellen in der Aprilausgabe der Ernährungs-Umschau.

Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Premiere für den „Regionalen Tag der Schulverpflegung“ in Osnabrück

Rund 30 Schulen in Landkreis und Stadt Osnabrück haben am erstmalig veranstalteten „Regionalen Tag der Schulverpflegung“ teilgenommen. Initiiert wurde diese regionale Werbung für eine bessere Akzeptanz der Schulverpflegung durch das Netzwerk Schulverpflegung des gemeinsamen Gesundheitsdienstes von Landkreis und Stadt Osnabrück, in dem auch die Vernetzungsstelle aktiv ist.

Unter dem Motto „Paprika meets Chili“ brachten die Mensa-Betreiber keative Ideen mit Paprika auf die Teller. Hier erfahren Sie mehr…

Slow Food Schulprojekt "Teller statt Tonne!"

Das neue Schulprojekt „Teller statt Tonne“ soll Schüler an die die globale Ernährungssituation heranführen und zu einer kritischen Reflexionen über die Auswirkungen des eigenen Handelns für das weltweite Ernährungssystem ermutigen. Theoretische Module werden dabei mit praktischen Erfahrungen verbunden.

Auf der Webseite www.teller-statt-tonne.de können sich Jugendliche, Lehrkräfte und Landwirte über das Projekt informieren, Unterrichtsmaterialien herunterladen, Projekttage anmelden und zum Blog von Jugendlichen aus Deutschland und aller Welt beitragen. Das Projekt ist für Klassen aller Altersstufen und Schulformen geeignet.

Zu gut für die Tonne! - Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft verleiht 2016 zum ersten Mal den Zu gut für die Tonne! - Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung. Alle, ob Unternehmen, Organisationen, Bürgerinitiativen oder Privatpersonen, können sich bewerben - was zählt ist eine gute Idee, die hilft, Lebensmittelabfälle zu reduzieren.

Auf der Internetseite www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis erfahren Sie mehr. Eine Bewerbung ist bis zum 31. Oktober 2015 möglich.

Weitere aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie auf unserer Internetseite www.dgevesch-ni.de.

 

Veranstaltungen

Regionales Treffen – Lebensmittelreste in der Schulverpflegung, 17.09.2015 in Osnabrück

Lebensmittelreste sind auch in der Schulverpflegung ein Problem: Etwa 20 % der produzierten Speisen landen als Abfall in der Tonne. Die Kosten, die dadurch entstehen, sind erheblich, denn die Lebensmittel, die Zubereitung der Speisen in der Küche wie auch die Entsorgung der Essensreste kosten Geld.

Gemeinsam mit Fachexpertern und Ihnen möchten wir darüber ins Gespräch kommen, welche Ansatzpunkte es zur Abfallvermeidung es gibt und was jeder einzelne dazu beitragen kann.

Datum: 17.09.2015
Zeit: 15:00 bis 18:30 Uhr
Ort: Hochschule Osnabrück, Am Krümpel 31, 49090 Osnabrück (Raum HR 0008)
Kosten: 10,00 Euro (Sie erhalten am Veranstaltungstag eine Rechnung)
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen in Kooperation mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Nordrhein-Westfalen

Hier finden Sie alle Informationen, ein ausführliches Programm und haben die Möglichkeit sich online bis zum 10. September anzumelden.

Regionale Treffen zum Tag der Schulverpflegung: DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung

Erfahren Sie alles über die Hintergründe und die praktische Umsetzung des DGE-Qualitätsstandard und werden so zum Experten für die Verpflegung an Ihrer Schule. Nur durch ein umfangreiches Wissen über die Qualitätsansprüche an die Schulverpflegung kann das eigene Angebot kontinuierlich verbessert werden.

Die Regionalen Treffen zum „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“ finden an folgenden Terminen statt:

24. September 2015, Lüneburg

08. Oktober 2015, Oldenburg

14. Oktober 2015, Hannover – ausgebucht

14. Januar 2016, Hannover - Zusatztermin

Ausführliche Informationen zu den Inhalten der Regionalen Treffen können Sie dem Programm entnehmen.

Eine Anmeldung ist direkt mit dem Online-Formular möglich – klicken Sie einfach auf Ihren Wunschtermin.

Regionales Treffen Schulverpflegung – Bio kann jeder, 10.11.2015 in Bad Pyrmont

Erfolgreich in der Schulverpflegung mit ausgewogenen und nachhaltigen Angeboten am Beispiel des Ganztagsschulzentrums Bad Pyrmont

Im Rahmen der kostenfreien Veranstaltung möchten wir Ihnen zeigen, wie Schulverpflegung erfolgreich umgesetzt werden kann. Neben einem ausgewogenen Angebot spielt dabei auch die Kommunikation und das Engagement aller Beteiligten eine große Rolle. Verantwortliche der Stadt Bad Pyrmont und des Caterers LKS - Lippischer Kombi-Service gGmbH zeigen, wie sie die Schulverpflegung an dem Ganztagsschulzentrum gestalten. Ganz besonders ist das hier neu eingeführte Büffet-System.

Hier erfahren Sie mehr über das Regionale Treffen. Eine Anmeldung über das Online-Formular ist hier ebenfalls möglich.

 

Regionale Lehrerfortbildung: SchmExperten in der Lernküche - Mehr als Kochen. Methodenvielfalt im Fachunterricht

06.10.2015 – Braunschweig - ausgebucht

07.10.2015 – Lüneburg

25.11.2015 – Braunschweig - Zusatztermin

Jugendliche für ausgewogenes Essen zu begeistern ist nicht einfach, aber möglich. Das neue Unterrichtsmaterial "SchmExperten in der Lernküche" des aid infodienst macht Jugendliche fit für ein gesundheitsorientiertes Verhalten im Alltag.

Im Rahmen der Fortbildung erhalten Sie einen grundlegenden Einblick in die Arbeit mit dem Unterrichtsmaterial, einen Überblick über die Themen und Methoden und erarbeiten sich praktisch die zentrale, erste Einheit.

Die Fortbildungen sind kostenfrei. Da die Referentenkosten über „IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ finanziert werden, ist eine Evaluation erforderlich. Teilnehmer, die einer minimal aufwändigen schriftlichen Nachbefragung zustimmen, bekommen das komplette Medienpaket im Wert von 55 EUR (Ordner und Küchenkartei) kostenfrei zugeschickt.

Eine Anmeldung zu der jeweiligen Veranstaltung ist über das entsprechende Online-Formular möglich. Wählen Sie dafür Ihren Wunschtermin aus.

Gut gegessen? Wie können wir uns gesund, umweltverträglich und ethisch verantwortbar ernähren?, 09. - 11.10.2015 in Loccum

Datum: 09. bis 11. Oktober 2015
Zeit: ab 15:00 Uhr
Veranstalter: Evangelische Akademie Loccum

Gesunde Ernährung ist ein gesellschaftliches Dauerproblem. Hierzulande ist die Grundversorgung mehr als gesichert. Mangel- und Fehlernährung dagegen sind in den Industrie- und in den Entwicklungsländern gravierende Herausforderungen. Ernährung muss satt machen und gesund sein. Nachhaltige Ernährung ist mehr: Sie ist umweltverträglich, gesundheitsfördernd und ethisch verantwortbar. Doch wie können diese Ziele in der Zukunft erreicht werden? Eine Rolle dabei spielt auch die nachhaltige Ernährungsbildung in Schulen. Die Vernetzungsstelle unterstützt die Tagung mit einem Vortrag und einer Arbeitsgruppe zu diesem Thema.

Auf der Internestseite der Evangelischen Akademie Loccum finden Sie alle wichtigen Informationen zur Anmeldung und zum Programm.

Save the Date: Landesweite Fachtaung „Schulverpflegung in Bewegung – Prävention in Ganztagsgrundschulen“, 26.11.2015 in Hannover

Datum: 26.11.2015
Zeit: 09:30 bis 16:15 Uhr
Ort: Akademie des Sports, Hannover - Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulträger, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Caterer und Mitarbeitende in der Mensa, Elternvertreter sowie Interessierte aus den Bereichen Bildung, Sport, Bewegung, Gesundheit und Politik

Veranstalter: Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gemeinsam mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, der Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. - Sektion Niedersachsen, der Verbraucherzentral Niedersachsen e.V, der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. und dem LandesSportBund Niedersachsen e.V.

Nähere Informationen finden Sie in Kürze auf unserer Internetseite unter http://www.dgevesch-ni.de/index.php/aktuelles/veranstaltungen

Alle Veranstaltungen der Vernetzungsstelle und weiterer Anbieter finden Sie auch auf unserer Internetseite www.dgevesch-ni.de.

 

In eigener Sache

Good Practice-Schulen: neue Berichte online und Suche nach weiteren Beispielen

Wie wird Schulverpflegung in Niedersachsen umgesetzt? Wie erreiche ich eine hohe Akzeptanz bei den Schülern? Gibt es ein gutes Beispiel in meiner Nähe?

Bereits in unserem letzten Newsletter haben wir Sie darüber informiert, dass wir auf unserer Internetseite sogenannte „Good Practice-Schulen“ vorstellen. Die Berichte geben einen Einblick in die vielfältigen Umsetzungsmöglichkeiten der Schulverpflegung vor Ort und sollen eine Anregung für die eigene Arbeit und Organisation sein.

Schauen Sie doch mal auf unsere Internetseite

Die Berichte sollen kontinuierlich ergänzt werden. Wenn auch Sie der Meinung sind, dass die Verpflegung an Ihrer Schule gut läuft und Sie zu einem Austausch mit anderen Schulen bereit sind, wenden Sie sich gerne an Ihren Ansprechpartner. Wir werden uns ihr Konzept ansehen und gerne darüber berichten.

Internetbeitrag zum Thema Kennzeichnungspflicht ergänzt

Caterer, Elternvereine und Schülerfirmen – alle die eine Verpflegung in der Schule anbieten müssen dabei die Zusatzstoffe und seit Dezember 2014 auch die Allergene kennzeichnen.

Viele sind verunsichert, wie eine Kennzeichnung erfolgen muss. Die Art und Weise der Allergenkennzeichnung wird in Deutschland durch die vorläufige Lebensmittelinformationsergänzungsverordnung geregelt. Eine Durchführungsverordnung wurde noch nicht endgültig beschlossen.

In unserer Rubrik „Schulverpflegung – Kennzeichnungspflicht“ informieren wir Sie über die aktuellen gesetzlichen Vorschriften und deren Umsetzung. Außerdem finden Sie hier zahlreiche Links zu weiterführenden Informationen.

Schulobstprogramm - auch im neuen Schuljahr durch die Vernetzungsstelle begleitet

Das EU-Schulobst- und Schulgemüseprogramm in Niedersachsen geht in die zweite Runde: nach dem erfolgreichen Start des Programms im vergangenen Jahr, startet das Land nun die zweite Runde dieser Maßnahme. Über 90 Prozent der Schulen, die bereits im vergangenen Schuljahr teilgenommen haben, wollen weitermachen, mehr als 180 neue Schulen haben sich um eine Teilnahme beworben.

Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung unterstützt das Schulobstprogramm auch in diesem Schuljahr. Geplant sind Regionale Austauschtreffen und Fortbildungen zum aid-Ernährungsführerschein für teilnehmende Schulen. Die Termine werden im Laufe des Monats auf der Homepage der Vernetzungsstelle (www.dgevesch-ni.de) und der offiziellen Schulobst-Seite des Landes (www.schulobst.niedersachsen.de) veröffentlicht. Teilnehmenden Schulen werden zudem per E-Mail darüber informiert.

Als Ansprechpartnerin rund um das Thema Schulobst- und -gemüseprogramm steht Ihnen bei der Vernetzungsstelle auch in diesem Schuljahr wieder Frau Dr. Katharina Kompe zur Verfügung (katharina.kompe@dgevesch-ni.de, Tel: 0531-484 3266).

 

 

Das dieser Veröffentlichung zugrunde liegende Projekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und des Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) gefördert

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten klicken Sie einfach auf: Newsletter abbestellen.

Anmerkung zur Gleichstellung in der Sprachverwendung:

Soweit personenbezogenen Bezeichnungen im Maskulinum stehen, wird diese Form verallgemeinernd verwendet und bezieht sich auf beide Geschlechter. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. – Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen geht selbstverständlich von einer Gleichstellung von Mann und Frau aus und hat ausschließlich zur besseren und schnelleren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Wir bitten hierfür um Verständnis.

   
   

Herausgegeben von:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen
Vanessa Rodehorst (Projektleitung)
Bohlweg 38
38100 Braunschweig

Telefon: 0531 / 484 3381
Fax: 0531 / 484 3040
E-Mail: vanessa.rodehorst@dgevesch-ni.de

Hauptgeschäftsstelle Bonn
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn

Geschäftsführer: Dr. Helmut Oberritter

Eingetragen im Vereinsregister Bonn unter Nr. VR 008114
UStIdNr: DE 114234841

Internetredaktion:
Vanessa Rodehorst, verantw. i. S. v. § 6 MDStV

Anmerkung zur Gleichstellung in der Sprachverwendung:
Soweit personenbezogenen Bezeichnungen im Maskulinum stehen, wird diese Form verallgemeinernd verwendet und bezieht sich auf beide Geschlechter. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. – Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen geht selbstverständlich von einer Gleichstellung von Mann und Frau aus und hat ausschließlich zur besseren und schnelleren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Wir bitten hierfür um Verständnis.