Druck
 
  Diese E-Mail enhält Grafiken, falls diese nicht angezeigt werden, können Sie den Newsletter online lesen.  
   
      170117 ML Logo Frderung Vernetzungsstelle Schulverpflegung NI Logo final Druck
   
   
 

 Newsletter
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

 
   
   
Aktuelles | VeranstaltungenRückblick  
   
   
   

Aktuelles

Deutschland, wie es isst – Der BMEL-Ernährungsreport 2017 ist erschienen

Zum zweiten Mal präsentierten Bundesernährungsminister Christian Schmidt und Forsa-Geschäftsführer Manfred Güllner den Ernährungsreport. Sie stellten die Ergebnisse der jährlichen Umfrage am 3. Januar 2017 vor Journalisten in Berlin vor.

Ein zentrales Anliegen von Bundesminister Schmidt ist es, ein eigenes Schulfach Ernährungsbildung zu etablieren. Dieser Forderung stimmt die große Mehrheit der Befragten zu. So sehen neun von zehn Deutschen Ernährungsunterricht auf einer Stufe mit Fächern wie Mathematik, Deutsch oder Englisch. Bereits 2016 hatten 89 Prozent angegeben, dass die Grundlagen einer gesunden Ernährung bereits in der Grundschule zumindest Teil des Unterrichts sein müssten. Und nach den Erkenntnissen des Ernährungsreports ist damit zu rechnen, dass entsprechende Unterrichtsangebote von den Schülerinnen und Schülern auch gern angenommen werden: Von allen Altersklassen kochen die 14- bis 18-Jährigen am liebsten. "Diese Begeisterung gilt es mit Schulküchen und systematischen Unterrichtskonzepten aufzugreifen", sagte Schmidt.

Weitere Informationen und Ergebnisse des Ernährungsreports 2017 finden sie hier.

Bundeszentrum für Ernährung startet im Februar

Das neue Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) hat seine Tätigkeit am 1. Februar 2017 aufgenommen. Es übernimmt die Aufgaben der Ernährungsbildung und -kommunikation, die bisher sowohl in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als auch im aid infodienst e.V. (aid) wahrgenommen wurden, und wird diese künftig weiter entwickeln.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.

Weiter Informationen zum Bundeszentrum für Ernährung bietet Ihnen: http://bzfe.de/

Nationales Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ)

Das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule wurde im September 2016 eröffnet, hat seinen Sitz in Berlin und ist in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung angesiedelt.

Das NQZ hat koordinierende und beratende Aufgaben auf Bundesebene. Es ist der nationale Ansprechpartner zu Fachfragen rund um die Kita- und Schulverpflegung, fördert den Informationsaustausch zwischen Vernetzungsstellen und anderen Partnerinnen und Partnern und unterstützt sie in ihren Aufgaben.
Das NQZ soll gemeinsam mit den Vernetzungsstellen in den Ländern, den Caterern und Schulträgern die Qualitätsstandards so weiterentwickeln, dass sie in der Breite umgesetzt werden können. Es soll bereits bestehende Maßnahmen und Initiativen rund um gutes Schul- und Kitaessen koordinieren, Qualitätsstandards und Konzepte zu Qualitätsnachweisen bei Caterern weiterentwickeln sowie relevante Zielgruppen für hochwertige Ernährung und den Stellenwert der Ernährungsbildung sensibilisieren. Das Ziel ist mehr Qualität beim Essen in Kita und Schule.

Die Pressemitteilung zur Eröffnung des NQZ durch Bundesernährungsminister Christian Schmidt und weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Neuer Leitfaden: Vermeidung von Lebensmittelabfällen beim Catering

Lebensmittel haben einen bedeutenden ökologischen Rucksack. Ihre Erzeugung benötigt Fläche, verbraucht Wasser und emittiert Treibhausgase. Leider entstehen allein in Deutschland pro Jahr rund 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle in den privaten Haushalten. Etwa ein Drittel aller im Außer-Haus-Verzehr hergestellten Speisen landen im Abfall. Wie sich Lebensmittelabfälle beim Catering vermeiden lassen – ob auf Tagungen und Messen, privaten Feiern oder Firmenjubiläen – erläutert dieser Leitfaden mit praktikablen und einfach umsetzbaren Tipps.

Den Leitfaden finden Sie hier anschauen.

Weitere aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie auf unserer Internetseite www.dgevesch-ni.de.

 

Veranstaltungen

01.03.2017 – Wir können auch anders… und machen es auch!

Die Veranstaltungsreihe „Wir können auch anders...“ bietet einen Überblick über den Stand von Forschung und Praxis zur Partizipation von Kindern, Jugendlichen und Familien und will die Kompetenzen und Ressourcen anderer Disziplinen, Ressorts und Fachbereiche jeweils nutzbar machen. Sie schafft eine Plattform für die Wissenschaft, stellt gelungene Praxismodelle vor und bringt Fachkräfte ins Gespräch.
Lesen Sie hier mehr Informationen zur Veranstaltung...

Datum: 01.03.2017
Zeit: 09:30 bis 17:00 Uhr
Ort: Akademie des Sports des LandesSportBundes Niedersachsen e. V., Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Kosten: 50,00 €
Veranstalter: Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AfS Nds. e. V.)

02.03.2017 – Lebensmittel retten - Herausforderungen in Ganztagsschulen und daheim

Die Verschwendung von Lebensmitteln im privaten Haushalt und in der Schulverpflegung ist derzeit ein aktuelles Thema. Denn Lebensmittelabfälle zu reduzieren, heißt Kosten, Energie und Ressourcen entlang der gesamten Wertschöpfungskette einzusparen. Aufgrund struktureller Veränderungen im Alltag werden Mahlzeiten immer häufiger außer Haus gegessen. Vor allem der Schulverpflegung kommt eine immer höhere Bedeutung zu, denn der Trend geht in Richtung Ganztagsschulen.

In ihrem Vortrag beleuchtet Antonia Blumenthal, Verbraucherzentrale NRW, Ursachen für Lebensmittelabfälle in privaten Haushalten und in Schulen. Zudem zeigt sie Lösungsstrategien und Maßnahmen auf, wie Lebensmittelabfälle vermieden werden können.

Um 17.45 Uhr findet vorab eine Führung durch die Ausstellung „ÜberLebensmittel“ statt.

Datum: 02. März 2017
Zeit: 18:30 Uhr
Ort: DBU Zentrum für Umweltkommunikation, An der Bornau 2, 49090 Osnabrück
Kosten: Kostenlos
Zielgruppe: Schulleitungen, Lehrkräfte, Pädagogische sowie Wissenschaftliche Mitarbeitende, Caterer, Speisenanbieter in Schulen, Verpflegungsbeauftrage, Mensaausschüsse und alle an Lebensmittelverschwendung Interessierte
Veranstalter: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Referentin: Antonia Blumenthal

Informationen zu der Veranstaltung erhalten sie hier.

14.03.2017 – Frühjahrsfachtagung der DGE-Sektion Niedersachsen

Am 14.03.2017 findet das Norddeutsche Symposium der DGE-Sektionen Niedersachsen in Hannover statt.
Anfang 2017 ist der 13. Ernährungsbericht der DGE erschienen. Die Verfasser wichtiger Kapitel des neuen Ernährungsberichts werden die aktuellen Ergebnisse zusammenzufassen und gemeinsam mit Ihnen diskutieren.
Weiter Informationen und den Veranstaltungsflyer finden sie unter diesem Link.

Datum: 14.03.2017
Zeit: 14:00 – 18:00 Uhr
Ort: Toto-Lotto-Saal der Akademie des Sports im LandesSportBund Niedersachsen e.V., Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Kosten: 40,00 €
Veranstalter: Institut für Ernährungspsychologie in Kooperation mit der DGE-Sektion Niedersachsen

16./17.03.2017 – Armut und Gesundheit 2017 - Der Public Health-Kongress in Deutschland

Unter dem diesjährigen Motto „Gesundheit solidarisch gestalten“ sind Akteurinnen und Akteure aus Praxis und Wissenschaft, Studierende und Betroffene herzlich dazu eingeladen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu teilen, in Dialog zu treten und sich untereinander zu vernetzen.

Datum: 16./17.03.2016
Zeit: 16.03.2017: 08:30 – 17:45 Uhr; 17.03.2017: 09:00 - 17:00 Uhr
Ort: Technische Universität Berlin, Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Kosten: 110 €, ermäßigte Teilnahme 40 €
Veranstalter: Der Kongress wird gemeinsam veranstaltet von: Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V., Deutsche Gesellschaft für Public Health e. V., Technische Universität Berlin, Gesundheitsökonomisches Zentrum Berlin, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre und dem Zentrum Technik und Gesellschaft.

Erfahren Sie hier mehr…

21.03.2017 – 7. Internorga-Forum Schulcatering: Schulessen 4.0 - frisch, frech, vegan?

Der Countdown läuft: Am Dienstag, 21. März 2017, startet um 9.30 Uhr das 7. Internorga-Forum Schulcatering in Hamburg. Unter dem Motto „Schulessen 4.0: Frisch, frech und vegan – Wege zur nachhaltigen Mensa“ präsentieren acht Referenten Fakten und Ideen zum Kita- und Schulmarkt der Zukunft. Im Fokus: aktuelle Marktdaten, innovative Konzepte und aktuelle Trends in der Kinder- und Schülerverpflegung.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm.

Datum: 21.03.2017, ab 09:30 Uhr
Ort: Congress Center Hamburg, Saal Chicago
Kosten: 60 Euro inkl. Mittagssnack, Tagungsunterlagen sowie eine 2-Tages-Karte für die Internorga
Veranstalter: Hamburg Messe und Congress sowie das Entscheidermagazin für Kinder- und Schülerverpflegung „Ess-Klasse junior“ in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE).

22.03.2017: Regionales Treffen „Allergene und Zusatzstoffe – Kennzeichnungspflichten in der Schulverpflegung“, Braunschweig

Viele von Ihnen haben schon zahlreiche Erfahrungen mit der Kennzeichnung von Allergenen und Zusatzstoffen gesammelt. Dennoch sind immer noch viele Frage offen: Wie muss die Kennzeichnung erfolgen? Welche Anforderungen gibt es? Kann ich meinen Gästen auch eine mündliche Auskunft geben? Muss ich bei Schulfesten oder im Schülerkiosk die Allergene kennzeichnen?
Diese und weitere Fragen möchten wir im Rahmen des Regionalen Treffens mit Ihnen besprechen. Wir geben Ihnen Informationen über die gesetzlichen Grundlagen, Tipps wie Sie die Kennzeichnung umsetzen können und wie Sie die Kennzeichnung Ihren Gästen kommunizieren.

Datum: 22.03.2017
Zeit: 14:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Niedersächsische Landesschulbehörde Regionalabteilung Braunschweig, Bohlweg 38, 38100 Braunschweig; Sozialraum
Kosten: kostenlos
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Eine Anmeldung ist direkt mit dem Online-Formular möglich.

28.03.2017 – 6. Bildungsforum – „Unsere Zukunft geht durch den Magen“

Beim 6. Bildungsforum im Klimahaus Bremerhaven will das Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost gemeinsam mit Ihnen und Experten aus dem Bereich Anbau, Verarbeitung und Verwertung die Möglichkeiten einer qualitativ hochwertigen Vermittlung von Grundsätzen und Dimensionen einer nachhaltigen Ernährungsweise diskutiert. Unter Berücksichtigung der nachhaltigen Entwicklungsziele der vereinten Nationen werden dabei auch Themen wie nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sowie Resteverwertung im Fokus stehen. Erfolgreiche Vermittlungsansätze werden anhand von Praxisbeispielen im Bildungsbereich aufgezeigt.

Datum: 28.03.2017
Zeit: 10:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost, Am Längengrad 8, 27588 Bremerhaven
Kosten: 34,00 €
Veranstalter: Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost

Hier finden Sie weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm.

Regionales Austauschtreffen Schulobst- und -gemüseprogramm

Das zweite Schulhalbjahr 2016/2017 mit dem Schulobst- und -gemüseprogramm in Niedersachsen läuft. Auch in diesem Schuljahr sind Vertreter aller teilnehmenden Schulen herzlich eingeladen, sich im Rahmen von Regionalen Austauschtreffen zu informieren und zum Schulobstprogramm miteinander ins Gespräch zu kommen.

Regionales Austauschtreffen in Lingen
Datum: 14.03.2017
Zeit: 15:00 Uhr
Ort: Grundschule Altenlingen, Forstweg 5, 49808 Lingen
Zielgruppe: Lehrkräfte, Schulleitungen und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Grund- und Förderschulen, die am EU-Schulobst- und -gemüsprogramm teilnehmen
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Ernährung im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kosten: kostenfrei

Regionales Austauschtreffen in Giesen
Datum: 27.04.2017
Zeit: 14:30 Uhr
Ort: Grundschule Ahrbergen, Schulstr. 18, 31180 Giesen
Zielgruppe: Lehrkräfte, Schulleitungen und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Grund- und Förderschulen, die am EU-Schulobst- und -gemüsprogramm teilnehmen
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Ernährung im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kosten: kostenfrei

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und die Möglichkeit der Anmeldung erhalten Sie bei Frau Arnold.

Schulobst- und -gemüseprogramm: Lehrerfortbildung zum aid-Ernährungsführerschein

Exklusiv für die Lehrkräfte von Schulen, die am EU-Schulobst- und -gemüseprogramm teilnehmen, bietet die Deutsche Gesellschaft für Ernährung mehrere Fortbildung zum aid-Ernährungsführerschein an.

Lehrerfortbildung zum aid-Ernährungsführerschein in Seevetal
Datum: 02.05.2017
Ort: Grundschule Hittfeld, Hittfelder Schulstraße 11, 21218 Seevetal
Zeit: 14:00 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Grund- und Förderschulen, die am EU-Schulobst- und -gemüsprogramm teilnehmen
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Ernährung im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kosten: kostenfrei

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und die Möglichkeit der Anmeldung erhalten Sie bei Frau Arnold.

Alle Veranstaltungen der Vernetzungsstelle und weiterer Anbieter finden Sie auch auf unserer Internetseite www.dgevesch-ni.de.

 

Ausblick auf Veranstaltungen der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Regionales Treffen: Mensaplanung im Mai 2017

Wie sind die ersten Schritte bei der Planung einer Mensa? Welche Rahmenbedingungen gibt es? Welche ersten Überlegungen müssen gemacht werden? Wie kann eine Mensa entsprechend der schulischen Anforderungen gestaltet werden?
Diese und weitere Fragen werden bei dem regionalen Treffen zum Thema Mensaplanung erörtert. Es werden Möglichkeiten für eine zukunftsorientierte Mensa- und Küchenplanung aufgezeigt, mit dem Ziel eine höchstmögliche Akzeptanz zu erzielen und eine gesundheitsförderliche Schulverpflegung zu gewährleisten.

Der genaue Termin wird in den nächsten Tagen auf unserer Internetseite bekanntgeben.

09.05.2017: Regionales Treffen "Nudging in der Schulverpflegung"

„Nudging“ passiert uns allen tagtäglich bei der Auswahl von Speisen und Getränken. Ob im Supermarkt oder im Gastronomiebetrieben: immer werden wir erfolgreich in eine Richtung geschubst (to nudge) und die Wahl auf bestimmte Lebensmittel und Getränke gelenkt. Die Idee des „Schubsens oder Anstupsens“ (= Nudging) kann auch in Schule erfolgreich umgesetzt werden, um Schülerinnen und Schüler bei der gesundheitsförderlichen Auswahl von Speisen und Getränken zu unterstützen, ohne zu bevormunden. Möglichkeiten zur praktischen Umsetzung in Schule und Schulmensa, möchten wir in der Veranstaltung gemeinsam mit den Referenten und Ihnen erarbeiten und diskutieren.

Freuen Sie sich auf ein interessantes und lebendiges Thema.
Weitere Informationen und das Anmeldeformular werden in den nächsten Tagen auf unserer Internetseite eingestellt.

Regionales Treffen „Allergene und Zusatzstoffe – Kennzeichnungspflichten in der Schulverpflegung“ in Lüneburg am 08. Juni 2017

Die erfolgreichen Regionalen Treffen zum Thema „Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung“ finden an weiteren Terminen statt. Der nächste Termin findet am 08.06.2017 in Lüneburg statt.

Die Veranstaltung wird in den nächsten Wochen auf unserer Internetseite eingestellt.

Rückblick

2016: Regionale Treffen „Mensaplanung und Optimierung von Schulkantinen“

In Niedersachsen werden in den nächsten Jahren im Zuge der Planung von Ganztagsschulen immer mehr Mensen an Schulen eingerichtet. Die Mensen entstehen dabei entweder als Neubau oder als Aus- und Umbau in den schon vorhandenen Räumlichkeiten. Oft kommt es aber auch vor, dass eine Schulkantine oder Mensa im Altbestand durch minimale Anschaffungen oder Veränderungen optimiert werden kann, um eine Verbesserung der Verpflegung, wie zum Beispiel die Erhöhung des Frischeanteils in der Schulverpflegung, zu gewährleisten. In jedem Fall ist eine Mensa zu planen oder zu optimieren eine große Herausforderung für alle Beteiligten.
Um die Verantwortlichen in den nächsten Jahren bei einer zukunftsorientierten Planung der Mensen und der Einrichtung einer zielgruppenorientierten Schulverpflegung zu unterstützen, hat die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen das Thema mit zwei Auftaktveranstaltungen aufgegriffen.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht über die Regionalen Treffen „Mensaplanung und Optimierung von Schulkantinen“.

 
 

Das dieser Veröffentlichung zugrunde liegende Projekt wird mit Mitteln des Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) gefördert.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten klicken Sie einfach auf: Newsletter abbestellen.

Anmerkung zur Gleichstellung in der Sprachverwendung:

Soweit personenbezogenen Bezeichnungen im Maskulinum stehen, wird diese Form verallgemeinernd verwendet und bezieht sich auf beide Geschlechter. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. – Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen geht selbstverständlich von einer Gleichstellung von Mann und Frau aus und hat ausschließlich zur besseren und schnelleren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Wir bitten hierfür um Verständnis.

   
   

Herausgegeben von:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen
Kaya Stephainski
Bohlweg 38
38100 Braunschweig

Tel.: 0531 - 484 3381
Fax: 0531 - 484 3216
E-Mail: kaya.stephainski@dgevesch-ni.de

Hauptgeschäftsstelle Bonn
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn

Geschäftsführer: Dr. Helmut Oberritter

Eingetragen im Vereinsregister Bonn unter Nr. VR 008114
UStIdNr: DE 114234841

Internetredaktion:
Kaya Stephainski, verantw. i. S. v. § 6 MDStV


Anmerkung zur Gleichstellung in der Sprachverwendung:
Soweit personenbezogenen Bezeichnungen im Maskulinum stehen, wird diese Form verallgemeinernd verwendet und bezieht sich auf beide Geschlechter. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. – Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen geht selbstverständlich von einer Gleichstellung von Mann und Frau aus und hat ausschließlich zur besseren und schnelleren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Wir bitten hierfür um Verständnis.