Druck

 

 
  Diese E-Mail enhält Grafiken, falls diese nicht angezeigt werden, können Sie den Newsletter online lesen.  
   
      170117 ML Logo Frderung Vernetzungsstelle Schulverpflegung NI final Web
   
   
 

 Newsletter
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

 
   
   
Aktuelles | VeranstaltungenRückblick | In eigener Sache  
   
   
   

Aktuelles

Testphase für ein Hygienebarometer in Niedersachsen startet

Mangelnde Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln kann zur Verbreitung von Keimen und somit zu Erkrankungen führen. Doch ob ein Betrieb sauber arbeitet, ist für den Verbraucher kaum zu erkennen. In Niedersachsen soll jetzt ein freiwilliges Hygienebarometer in zwei Städten getestet werden, das die Ergebnisse der Kontrollen für den Verbraucher darstellt. Ein Schritt in die richtige Richtung, aber für eine Verbesserung des Verbraucherschutzes muss dieses verpflichtend werden.

Mehr Informationen über das Hygienebarometer finden Sie auf den Internetseiten des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Verbraucherzentrale Niedersachsen

Infoblatt zum DGE-Ernährungskreis

Der DGE-Ernährungskreis bietet eine einfache und schnelle Orientierung für eine gesundheitsbewusste Lebensmittelauswahl. Eine vollwertige Ernährung liefert uns ausreichend, aber nicht zu viel Energie sowie alle Nährstoffe in der richtigen Menge und im optimalen Verhältnis.

Das Infoblatt ist auch zum Einsatz in der Verbraucher- und Ernährungsberatung sowie für den Unterricht geeignet und bietet sich für die Abnahme im Klassensatz an. Hier kommen Sie zum DGE-Medienservice.

Tage der Schulverpflegung 2017

„Vielfalt schmecken und entdecken“ – das ist das Motto für die bundesweiten Tage der Schulverpflegung 2017. Bereits zum siebten Mal finden im ganzen Land Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema gute und vielfältige Schulverpflegung statt. Die Tage der Schulverpflegung werden vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft initiiert und von den Vernetzungsstellen Schulverpflegung in den Bundesländern mit unterschiedlichen Angeboten und Programmen umgesetzt. Gemeinsames Ziel ist es, die Qualität der Schulverpflegung in Deutschland zu verbessern und das Thema Schulverpflegung in den Fokus zu rücken. Der Aktionszeitraum in Niedersachsen ist vom 06.11.2017 bis zum 10.11.2017.
Wir möchten Sie einladen, in der Zeit eine Aktion zum Motto „Vielfalt schmecken und entdecken“ an Ihrer Schule durchzuführen und Ihre Mensa sowie das gemeinsame Erleben von Essen und Genuss in den Mittelpunkt zu stellen.
Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen bietet dafür folgende Angebote an:

  • Materialien und Ideen für Ihre Schulaktion zum Tag der Schulverpflegung 2017
  • Speisenplan-Check – kostenfreie Auswertung Ihrer Speisenpläne

Weitere Informationen zu dem Angebot finden Sie hier.

Regionale Tage der Schulverpflegung in Osnabrück

Die regionalen Tage der Schulverpflegung in Osnabrück finden in diesem Jahr vom 23.10. - 27.10.2017 statt. Das regionale Motto „Kürbis, Karotte und Co. – Wir zaubern mit herbstlichen Variationen Farbe in den Schulalltag“ spezifiziert den bundesweiten Slogan „Vielfalt schmecken und entdecken“. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die Vielfalt von regionalen und saisonalen Lebensmitteln wie Kürbissen oder Karotten näher zu bringen.
Passend dazu entwickeln erstmalig Studierende der Hochschule Osnabrück unter der Leitung von Prof. Dr. Straka Materialien zur Ernährungsbildung, die Schulen für die Teilnahme an den regionalen Tagen der Schulverpflegung nutzen können.
Organisiert und geplant wird die Veranstaltung vom Netzwerk Schulverpflegung in Osnabrück. Bei Interesse erhalten Sie weitere Infos direkt am Standort Osnabrück der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Netzwerk Schulverpflegung in Osnabrück

Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden an Übergewicht und Adipositas. Gleichzeitig rückt die Zwischen- und Mittagsverpflegung der Kinder und Jugendlichen im Zuge der Ganztagsschulentwicklung immer mehr in die Verantwortung der Schulen.
So entwickelte sich 2008 das regionale Netzwerk Schulverpflegung als eine Untergruppe aus dem Netzwerk Adipositas. Beteiligt am Netzwerk sind der Gesundheitsdienst Osnabrück, die Stadt Osnabrück, die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, Lehrkräfte, Caterer und andere Interessierte. Das Anliegen des Netzwerks ist es, allen Akteuren der Schulverpflegung wie Schulträgern, Schulleitungen, Lehrkräften, Eltern, Speisenanbietern, Schülerinnen und Schülern einen Austausch untereinander zu ermöglichen und die Bedeutung der Schulverpflegung in den Vordergrund zu rücken. Wichtige Arbeitsschwerpunkte dabei sind unter Anderem gute Beispiele zur Pausen- und Mittagsverpflegung vorzustellen, Organisationsstrukturen, wie zum Beispiel Pausenzeiten, zu optimieren, Rezepte und Checklisten sowie Leitfäden zu verschiedenen Themen zu entwickeln oder auch Veranstaltungen zur Unterstützung und Akzeptanz von Schulverpflegung zu planen und durchzuführen. Das nächste Treffen findet am 08.11.2017 um 15:30 Uhr, im Mühleneschweg 5 in Osnabrück, Raum 15/16, statt. Anmeldungen gerne an julia.ullrich@dgevesch-ni.de.

Für weitere Infos und bei Interesse an der Teilnahme am „Netzwerk Schulverpflegung“ klicken Sie hier.

Neues EU-Schulprogramm im Schuljahr 2017/18

Zum Schuljahr 2017/18 wird das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm und das EU-Schulmilchprogramm zum EU-Schulprogramm zusammengeführt. Das EU-Schulprogramm wird in Niedersachsen mit beiden Programmkomponenten „Schulmilch“ und „Schulobst- und -gemüse“ umgesetzt. Durch die Zusammenführung wird angestrebt den Kindern diese gesunden Lebensmittel schmackhaft zu machen und sie für eine ausgewogene Ernährung noch besser zu sensibilisieren. Aktuelles zum EU-Schulprogramm, teilnehmende Schulen und weiterführende Infos finden Sie hier.

Weitere aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie auf unserer Internetseite www.dgevesch-ni.de.

 

Veranstaltungen

28.11.2017 - Fachtagung Schulverpflegung in Bewegung: Essen bildet – Kultur, Genuss und Vergaberecht

Ganztagsschulen sind verpflichtet eine Mittagsverpflegung anzubieten. Zudem bieten auch andere Schultypen eine Mittagsverpflegung an. Hinzu kommen immer unterschiedlichere Ernährungsweisen von Schülerinnen und Schülern sowie kulturell-religiöse Ausprägungen des Essverhaltens. Das stellt Schulträger, Schulleitungen, Caterer aber auch Schülerinnen und Schüler sowie Eltern vor große Herausforderungen. Nicht nur bei der Ausgabe des Essens, sondern auch bei der Vergabe und der Ausschreibung im Vorfeld. Die Fachtagung bietet Ansätze, Modelle, Handlungsempfehlungen und Tipps aus Theorie und Praxis der Bereiche Schnittstellenmanagement, Ernährungsbildung, interkulturelle Kompetenz sowie Vergaberecht und Ausschreibung. Wir laden Sie ein, neue und erprobte Herangehensweisen sowie Ideen kennenzulernen und neue Impulse für die eigene Arbeit mitzunehmen. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Schulleitungen, Schulträger, pädagogische Fachkräfte, Caterer und Mitarbeitende der Mensen, Schülerinnen und Schüler, Elternvertreter sowie Interessierte aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Politik, Bewegung und Sport. Anmeldungen sind möglich unter www.gesundheit-nds.de. Anmeldeschluss ist der 17. November 2017.

Zeit: 9:30 bis 16:15 Uhr
Ort: Akademie des Sports des LandesSportBundes Niedersachsen e. V.,
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, Deutsche Gesellschaft für Ernährung - Sektion Niedersachsen, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Akademie des Sports im LandesSportBund Niedersachsen e. V., Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V., Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Kosten: 45 Euro

14.11.2017 - „Zu Gast in anderen Küchen - ein interkulturelles Bildungsprojekt“

Ob Hummus, Taboulésalat, Granatapfel oder Kochen in der Tajine, die Menschen, die in den vergangenen Jahren nach Niedersachsen gekommen sind, bringen vielfältige kulinarische Gewohnheiten mit. Traditionelle Gerichte, so wie wir sie hier in Restaurants seit Jahren genießen, haben ein Stück zur erfolgreichen Integration bewusst oder unbewusst beigetragen. Daraus werden die Chancen – und zugleich Herausforderungen – erkennbar, die sich mittels Essen und Trinken bei der Integration, insbesondere bei der Ernährungsbildung, anbieten. Genau hier setzt das Projekt der DGE-Sektion Niedersachsen „Zu Gast in anderen Küchen – ein interkulturelles Bildungsprojekt“ an. Das Projekt möchte die gesellschaftliche Eingliederung von MigrantInnen mit kultursensibler Ernährungsbildung unterstützen, um Vorurteile und Distanzen abzubauen. Dabei werden neue Wege in der Ernährungskommunikation mit Hilfe eines Kurzfilms (Social Spot) beschritten. Die Veranstaltung richtet sich an MultiplikatorInnen aus Bildungs-, Beratungs-, Verwaltungs- und Versorgungsbereichen sowie mit den vor Ort oftmals ehrenamtlichen Akteuren. Weitere Infos zum Projekt und zur Anmeldung für die Fachtagung finden Sie unter: https://www.zugastinanderenkuechen.de

Zeit: 9:30 bis 15:00 Uhr
Ort: Zur Schwanenburg 11, 30453 Hannover
Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) - Sektion Niedersachsen
Kosten: kostenlos

Seminarangebote für die Gemeinschaftsverpflegung der DGE

Für alle, die ihr Wissen auffrischen möchten, den Erfahrungsaustausch mit Kollegen suchen und für Innovationen offen sind, bietet die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) ein umfangreiches Seminarangebot, das auf den DGE-Qualitätsstandards für die Gemeinschaftsverpflegung basiert. Auf zwei Seminartermine, die noch im Jahr 2017 stattfinden, möchten wir Sie hinweisen:

Das Seminar „Für jedes Kind das richtige Rezept – Umsetzung des DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“ findet am 23.09.2017 im Zentrum für Ernährung und Gesundheit PoliVital GmbH in Berlin statt. Anmeldungen sind noch bis zum 13. September 2017 möglich.

Am Workshop "Von der Theorie zur Praxis – Umsetzung des DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung" können Sie am 25./26.09.2017 in der DGE-Nebenstelle in Bonn teilnehmen. Anmeldungen sind noch bis zum 15. September 2017 möglich.

Hinweise zum Programm, zur Anmeldung und den Kosten finden Sie diesem Link.

Veranstaltungen  der OSSVITA in Aurich

Im 10. Jahr des Arbeitskreises Ernährungs- und Verbraucherbildung des regionalen pädagogischen Zentrums der Ostfriesischen Landschaft (RPZ) liegt der Schwerpunkt des Jahresprogrammes im Bereich der Schulverpflegung. Es werden praxisorientierte Treffen zu relevanten Themen der Ernährungs- und Verbraucherbildung und dem Fach Hauswirtschaft angeboten.
Durch die Zunahme der Ganztagsbeschulung wächst die umfassende Verpflichtung der Schulträger, die Versorgung der Kinder und Jugendlichen sicherzustellen. Voraussetzung für das Gelingen der Schulverpflegung ist der Austausch der beteiligten Akteure.
Hieraus ergeben sich vielfältige Chancen, die Ernährungsbildung mit der Schulverpflegung eng zu verknüpfen. Der Arbeitskreis richtet sich an:

  • Lehrkräfte des Fachbereichs Ernährung und Hauswirtschaft
  • Lehrkräfte anderer Fachbereiche, die an einer fächer- und schulform-übergreifenden Bearbeitung des Themas interessiert sind
  • MultiplikatorInnen aus der Jugendarbeit und den Institutionen der Gesundheitsförderung
  • Verantwortliche der Schulverpflegung, z.B. Schulträger, Schulleitung, Lehrkräfte, Caterer, Mensapersonal, Eltern- und Schülervertretung, Schülerfirmen, Küchenplaner

Hier finden Sie einen Auszug aus dem Angebot:

28.09.2017 - Von den DGE-Qualitätsstandards zum Leitbild unserer Schule
Wie können die DGE-Standards oder auch Teile daraus verbindlich in das Schulleitbild integriert werden?
Zeit: 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Grundschule Am Wall, Bollwerkstr. 59, 26721 Emden
Veranstalter: Grundschule am Wall, RPZ -Arbeitskreises für Ernährungs- und Verbraucherbildung Aurich
Zielgruppe: Schulleitungen, Verpflegungsbeauftrage in Schule, Schulträger in den kommunalen Verwaltungen, Verpflegungsanbieter, Mensamitarbeiter, Lehrer, Interessierte
Kosten: kostenlos


26.10.2017 - Schüler kochen für Schüler
Die OBS Westerholt stellt ihr Konzept vor. Ideenklau und Nachahmung erlaubt!
Zeit: 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort: David-Fabricius-Ganztagsschule – Oberschule Westerholt, Ewigsweg 13, 26556 Westerholt
Veranstalter: David-Fabricius-Ganztagsschule – Oberschule Westerholt, RPZ -Arbeitskreises für Ernährungs- und Verbraucherbildung Aurich
Zielgruppe: Schulleitungen, Verpflegungsbeauftrage in Schule, Schulträger in den kommunalen Verwaltungen, Verpflegungsanbieter, Mensamitarbeiter, Lehrer, Interessierte
Kosten: kostenlos

23.11.2017 - Sprachbildung geht durch den Magen
Sprachbildung im Hauswirtschaftsunterricht in Kooperation mit dem Sprachbildungs – Zentrum Oldenburg
Zeit: 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Realschule Möörkernschule, Eichendorffstr. 25, 26789 Leer
Veranstalter: RS Möörkernschule, RPZ -Arbeitskreises für Ernährungs- und Verbraucherbildung Aurich
Zielgruppe: Schulleitungen, Verpflegungsbeauftrage in Schule, Schulträger in den kommunalen Verwaltungen, Verpflegungsanbieter, Mensamitarbeiter, Lehrer, Interessierte
Kosten: kostenlos

Für weitere Informationen und Veranstaltungstermine folgen sie gern diesem Link.

Save-the-Date
Regionales Treffen Schulverpflegung für Schulträger:
Fortbildung „Vergaberecht in der Schulverpflegung – Qualität beginnt bei der Ausschreibung“

Datum: 13.12.2017
Ort: Akademie des Sports des LandesSportBund Niedersachsen e. V., Ferdinand-
Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.

Save-the-Date
Regionales Treffen: „Nudging in der Schulverpflegung –  so wecken Sie erfolgreich das Interesse für Gemüse & Co. bei Schülerinnen und Schülern“

Datum: 07.12.2017
Ort: Niedersächsische Landesschulbehörde, Bohlweg 38, 38100 Braunschweig
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.

Alle Veranstaltungen der Vernetzungsstelle und weiterer Anbieter finden Sie auch auf unserer Internetseite www.dgevesch-ni.de.

 

Rückblick

09.05.2017 - Regionales Treffen: "Nudging in der Schulverpflegung" in Lüneburg

Nudging passiert uns allen tagtäglich bei der Auswahl von Speisen und Getränken. Ob im Supermarkt oder in der Gastronomie: Immer wieder werden wir erfolgreich in eine Richtung geschubst (to nudge) und unsere Wahl bewusst auf bestimmte Lebensmittel und Getränke gelenkt. Dass der Nudging-Ansatz auch in der Schule erfolgreich umgesetzt werden kann, hat die Referentin, Frau Dr. Braun, der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Schleswig-Holstein den sehr interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit vielen praktischen Umsetzungsbeispielen am 9. Mai 2017 in Lüneburg vorgestellt. Den kompletten Bericht über diesen schönen Workshop zu einem noch eher unbekannten, aber wichtigen Thema finden Sie hier auf unserer Internetseite.

30.05.2017 - Regionales Treffen: „Küchen- und Mensaplanung in Schulen – zielgerichtet und praxisorientiert“ in Wolfenbüttel

An niedersächsischen Schulen werden an allen Schulformen immer mehr Mensen eingerichtet und das Thema Schulverpflegung rückt weiter in die Öffentlichkeit. Mensen müssen dabei entweder neu gebaut oder in die bereits vorhandenen Räumlichkeiten durch An- oder Umbau integriert werden. Eine Mensa zielgerichtet und praxisorientiert zu planen, sodass eine hohe Akzeptanz ermöglicht wird, eine gesundheitsförderliche Verpflegung angeboten und auf unvorhergesehene Ereignisse schnell reagiert werden kann, ist in jedem Fall eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Mit einem weiteren Regionalen Treffen zum Thema „Küchen- und Mensaplanung in Schulen – zielgerichtet und praxisorientiert“ (2016 haben bereits zwei Treffen in Hannover und Lüneburg stattgefunden), hat die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen wieder zahlreiche Vertreter von Schulträgern bei dieser Aufgabe unterstützt und Möglichkeiten für einen zielgerichteten Mensabau aufgezeigt. Die Veranstaltung fand am 30. Mai 2017 in den Räumlichkeiten des Gymnasiums Große Schule in Wolfenbüttel statt. Den kompletten Bericht finden Sie hier.

08.06.2017 - Regionales Treffen „Allergene und Zusatzstoffe – Kennzeichnungspflichten in der Schulverpflegung“ in Lüneburg

Das zweite Regionale Treffen zur Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung in der Schulverpflegung hat die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen in diesem Jahr am Standort Lüneburg angeboten. Das Thema ist weiterhin nachgefragt, denn die Kennzeichnungspflicht trifft auf alle zu, die Lebensmittel in der Schule anbieten - von professionellen Anbietern in der Schulverpflegung bis hin zum Brötchenverkauf, der durch Eltern, Hausmeister oder auch Schülerfirmen organisiert wird. Die Allergenkennzeichnung für lose angebotene Ware muss bereits seit dem 13. Dezember 2014 umgesetzt werden und wird in der EU-Verordnung 1169/2011 der Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) geregelt. Die nationale Durchführungsverordnung für Deutschland ist noch nicht endgültig verabschiedet. Das Vorgehen ist deshalb durch die vorläufige Lebensmittelinformations-Ergänzungsverordnung (VorlLMIEV) geregelt. Fakt ist, dass gekennzeichnet werden muss, doch in der Praxis ist das „Wie“ noch oft unklar.

Und so informierten sich am 08.06.2017 rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Lüneburg über die aktuelle LMIV und die daraus resultierenden Möglichkeiten und Pflichten einer Umsetzung der Kennzeichnung von Allergenen und Zusatzstoffen in der Schulverpflegung. Den vollständigen Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Alle detaillierten Berichte der Vernetzungsstelle finden Sie auf unserer Internetseite www.dgevesch-ni.de.

 

In eigener Sache

Vanessa Rodehorst ist aus der Elternzeit zurück

Am Standort Braunschweig der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen steht Vanessa Rodehorst ab sofort wieder als Ansprechpartnerin in allen Belangen rund um die Schulverpflegung für Sie zur Verfügung.

Sie erreichen sie unter:
Tel.: 0531 - 484 3381
E-Mail: vanessa.rodehorst@dgevesch-ni.de

Forschungsprojekt zu den Gelingensbedingungen in der Schulverpflegung

In einem gemeinsamen Forschungsprojekt der Vernetzungsstellen Schulverpflegung der norddeutschen Bundesländer Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Bremen werden die Gelingensbedingungen in der Schulverpflegung untersucht.

Einen Kurzbericht zum neuen Forschungsprojekt finden Sie hier.

 

 

Das dieser Veröffentlichung zugrunde liegende Projekt wird mit Mitteln des Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) gefördert.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten klicken Sie einfach auf: Newsletter abbestellen.

 
   
   

Herausgegeben von:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen
Wiebke Arnold
Bohlweg 38
38100 Braunschweig

Tel.: 0531 - 484 3266
Fax: 0531 - 484 3216
E-Mail: wiebke.arnold@dgevesch-ni.de

Hauptgeschäftsstelle Bonn
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.
Godesberger Allee 18
53175 Bonn

Geschäftsführer: Dr. Helmut Oberritter

Eingetragen im Vereinsregister Bonn unter Nr. VR 008114
UStIdNr: DE 114234841

Internetredaktion:
Wiebke Arnold, verantw. i. S. v. § 6 MDStV


Anmerkung zur Gleichstellung in der Sprachverwendung:
Soweit personenbezogenen Bezeichnungen im Maskulinum stehen, wird diese Form verallgemeinernd verwendet und bezieht sich auf beide Geschlechter. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. – Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen geht selbstverständlich von einer Gleichstellung von Mann und Frau aus und hat ausschließlich zur besseren und schnelleren Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Wir bitten hierfür um Verständnis.