Pressemitteilungen

13.09.2017 - Alltagsphänomene spielerisch erforschen

Neuauflage der CD-ROM „Küchengeheimissen auf der Spur“

(BZfE) - Wieso fließen beim Zwiebelschneiden Tränen? Weshalb schwimmen Klöße oben, wenn sie gar sind? Warum verschwindet Zucker in Wasser? Der Umgang mit Lebensmitteln birgt jede Menge Geheimnisse. Mit den Unterrichtsmaterialien "Küchengeheimnissen auf der Spur" können Schüler/-innen der 3. bis 6. Klasse 46 solcher Rätsel eigenständig erforschen und die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge verstehen. Die vom Bundeszentrum für Ernährung erarbeiteten Versuche lassen Kinder möglichst selbstständig experimentieren und entdecken. So wecken sie Freude am Forschen und vermitteln praxisnah, einfach und anschaulich naturwissenschaftliches Wissen. Die CD-ROM enthält Experimente zu den Themengebieten Fleisch, Gemüse, Obst, Kartoffeln, Milch und Milchprodukte, Eier, Getreide, Kräuter, Zucker und Salz sowie Nüsse und Speisefette.

30.08.2017 - Verpflegung in der Schulmensa - So wandern weniger Lebensmittel in den Müll

Das neue Schuljahr beginnt und damit auch wieder die Frage nach einer guten Mittagsverpflegung bei Ganztagsunterricht. Wie gut das Angebot in einer Schulmensa ist, lässt sich auch daran messen, wie viel der angebotenen Lebensmittel in den Müll wandern.

Rund ein Viertel der produzierten Speisen werden nicht gegessen, sondern entsorgt. Das zeigten Erhebungen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen im Rahmen eines Forschungsprojekts des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ziel verschiedener Maßnahmen ist es, Lebensmittelabfälle zu vermeiden und die Wertschätzung von Lebensmitteln im Schulalltag zu verbessern. Dazu gehört die Wahl des Ausgabesystems ebenso wie die Planung der Essensmengen.

29.08.2017 - 10 Regeln der DGE aktualisiert

Seit 1956 formuliert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V.  in 10 Regeln, wie sich Verbraucher ausgewogen und genussvoll im Alltag ernähren können. Nun hat die DGE die 10 Regeln auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse angepasst, sprachlich überarbeitet und konkretisiert. Kurz und prägnant fassen sie praktische Empfehlungen für eine optimale Lebensmittelauswahl zusammen und geben den Verbrauchern einfache Verhaltensregeln an die Hand. Neben ernährungsphysiologischen Kriterien berücksichtigen sie auch präventive sowie nachhaltige Aspekte. Dabei lassen die Empfehlungen Platz für individuellen Spielraum und sind nicht als starre Ge- oder Verbote zu verstehen.

29.05.2017 - BfR-Forschung: Nachweis des Übergangs von Aluminium aus Menüschalen in Lebensmittel

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) veröffentlichte am 29. Mai 2017 erste Ergebnisse seines Forschungsprojektes „Ausmaß der Freisetzung von Metallen aus Lebensmittelkontaktmaterialien“. Untersucht wurde das Maß der Freisetzung von Aluminiumionen aus unbeschichteten Aluminiummenüschalen und deren Übergang in saure Prüflebensmittel unter den Bedingungen des Cook & Chill-Verfahrens einschließlich einer anschließenden Warmhaltephase.

170117 ML Logo Frderung


 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachen
Kontakt

IN FORM Logo Kooperation rgb