Pressemitteilungen

27.01.2016 - Schmecken und Genießen kann man lernen

Sinnesschulungen so früh wie möglich

Wenn ein Stück Schokolade im Mund schmilzt, löst das eine physikalisch-chemische Reaktion aus. Eine Vielzahl von Stimulanzien wird frei gesetzt und für die Geschmacksknospen und die Riechzellen zugänglich gemacht. Der Feinschmecker muss sich auf diese Sinneswahrnehmungen einstellen, sich konzentrieren und störende Einflüsse ausblenden. Der Genuss von Schokolade, aber auch von allen anderen Lebensmitteln oder Getränken, braucht also Zeit. Das ist eine von sieben zentralen Genussregeln, die Dr. Rainer Lutz, klinischer Psychologe und Therapeut, in seinem Beitrag "Genuss und Genießen" in der neuen Ausgabe der aid-Fachzeitschrift Ernährung im Fokus vorstellt.  

27.01.2016 - Essen und Trinken in Tageseinrichtungen für Kinder aid/DGE-Nachschlagewerk in vierter Auflage erschienen

Essen gehört in Tageseinrichtungen für Kinder zum Alltag. Dabei geht es längst nicht mehr nur darum, dass die Kinder satt werden. Essen soll auch schmecken und Spaß machen. Und auch in Sachen Ernährungsbildung kommt den Tageseinrichtungen eine wichtige Rolle zu. Das Nachschlagewerk "Essen und Trinken in Tageseinrichtungen für Kinder" ist beim aid infodienst jetzt in vierter Auflage neu erschienen.  

Der Ordner basiert auf dem DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder. Er gibt Hilfestellung bei der Planung und Durchführung der Verpflegung in Kindertagesstätten und enthält Vorschläge für die Ernährungserziehung von Kindern. Neben Informationen über den Umgang mit Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten bei Kindern widmet sich ein Kapitel den unterschiedlichen Verpflegungssystemen und den wichtigen Hygienestandards in Gemeinschaftsverpflegungen.  

27.01.2016 - Hygieneregeln in Großküchen und Gastronomien Für einen sicheren Umgang mit Lebensmitteln

Wer Speisen für andere zubereitet, trägt eine große Verantwortung. Mehr als 100.000 Erkrankungen werden in Deutschland jedes Jahr gemeldet, die durch das Vorkommen von Mikroorganismen - vor allem Bakterien, Viren oder Parasiten - in Lebensmitteln verursacht worden sein können. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich sogar deutlich höher. Um solche Krankheitsfälle zu verhindern, müssen in der Gemeinschaftsgastronomie strikte Hygieneregeln eingehalten werden. Gemeinsam haben das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und der aid infodienst e. V. Hygieneregeln für Beschäftigte in Großküchen formuliert. Das bisher in neun Sprachen vorliegende Merkblatt wurde nun auch ins Französische, Griechische und Spanische übersetzt.

26.01.2016 - Qualitätsoffensive des Bundesminsiteriums für besseres Essen in Kitas und Schulen

160128 Bild Macht DampfZum Start der Qualitätsoffensive "Macht Dampf – Für gutes Essen in Kita und Schule"  erklärt Bundesernährungsminister Christian Schmidt: "Unsere Kinder brauchen eine gesunde Ernährung für ihre Entwicklung und den Lernerfolg. Für das Mittagessen sind dabei immer öfter Kitas und Schulen gefragt: Die Zahl der Kinder, die mittags in der Kita verpflegt werden, hat sich in den letzten 10 Jahren nahezu verdoppelt."

 "Das Mittagessen in Kitas und Schulen muss lecker, ausgewogen und hochwertig sein. Dabei ist mir wichtig, dass sich alle Kinder nach den gleichen hohen Standards ernähren können. Dennoch kennen derzeit weniger als die Hälfte aller Kitas den Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Gutes Essen in Kita und Schule darf jedoch keine Glückssache sein, sondern muss zur Selbstverständlichkeit werden. Mit der größten Qualitätsoffensive für gesunde Ernährung in Kitas und Schulen, die es in Deutschland je gab, gebe ich daher den Anstoß dafür, die Standards der DGE flächendeckend in Kitas und Schulen zu etablieren.

170117 ML Logo Frderung


 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen
Kontakt | Impressum | Datenschutz

IN FORM Logo Kooperation rgb