Pressemitteilungen

26.01.2016 - DGE-Qualitätsstandard verbessert die Verpflegung von Kindern

DGE fordert die Umsetzung des DGE-Qualitätsstandards in allen Kitas

In Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren die Betreuung und Verpflegung von Kindern zwischen 0 bis 7 Jahren drastisch verändert: Heute werden knapp drei Millionen Kinder in Kitas betreut, über 2 Millionen erhalten dort eine Mittagsverpflegung. Im Jahr 2000 lag die Zahl noch bei ca. einer Million. Die Altersgruppe der unter 3-Jährigen spielt eine immer größere Rolle.

Der Verpflegung in der Kita kommt eine Schlüsselfunktion zu

Je häufiger Gemüse, Obst oder auch Fisch auf den Tisch kommen, desto größer die Akzeptanz der Kinder für diese Lebensmittel. Und dass mehr gesundheitsfördernde Lebensmittel zum Einsatz kommen, dafür sorgt der „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“: In den Kitas, in denen der DGE-Standard umgesetzt wird, verbessert sich die Qualität des Mittagessens und die Zufriedenheit mit der Verpflegung steigt. Dies zeigt die Studie „Verpflegung in Kindertageseinrichtungen“ (VeKiTa). Die DGE fordert daher die verbindliche Umsetzung des DGE-Qualitätsstandards in allen Kitas.

In der VeKiTa-Studie untersuchte die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg bundesweit die Qualität der Verpflegung von Kitas. Die Studie ist ein Teil des Ernährungsberichts 2016 und wurde von der DGE mit Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Auftrag gegeben. Ein Teil der Ergebnisse der Studie veröffentlicht das BMEL am 26. Januar 2016 im Rahmen der Kampagne „Macht Dampf“.

170117 ML Logo Frderung


 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen
Kontakt | Impressum | Datenschutz

IN FORM Logo Kooperation rgb