Veranstaltungen

15.06.2017 - Abfallvermeidung bei Lebensmitteln - ein Beitrag zum Umweltschutz?

Datum: 15.06.2017
Zeit: 10:00 - 17:15 Uhr
Ort: Camp Reinsehlen, 29640 Schneverdingen
Veranstalter: Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML)
Zielgruppe: Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, Sozialpartner, Umweltverbände, Außer-Haus-Verpfleger, Verbraucherorganisationen sowie weitere Interessierte
Kosten: 85,00 €, einschließlich Mittagessen sowie Tagungsgetränken
Anmeldeschluss: 24.05.2017

Auf dieser Fachtagung sollen im Zusammenhang der aktuellen Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis Faktoren identifiziert werden, die einen maßgeblichen Anteil an den Lebensmittelverlusten entlang der gesamten Wertschöpfungskette aufweisen. Ziel ist es hierbei, für die Schnittstelle "Umwelt" im Lebensmittelbereich zu sensibilisieren.

Nach dem Motto: "Wertschätzen statt wegwerfen" soll das Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln und entsprechende Strategien gegen die Verschwendung von Lebensmitteln gefördert werden. Natürlich dient diese Fachtagung auch dem Erfahrungsaustausch und der Vernetzung zwischen den Akteuren im Themenbereich Abfallvermeidung bei Lebensmitteln.

Mehr Informationen über die Veranstaltung und das Anmeldeformular finden Sie unter diesem Link.

08.06.2017 - Kontinuierliche Entwicklung einer gesunden und nachhaltigen Schulverpflegung

Datum: 08.06.2017
Zeit: 13:00 - 17:00 Uhr
Ort: Henriette-Breymann-Gesamtschule, Ravensberger Str. 19, Wolfenbüttel
Zielgruppe: Schulträger, Schulleitungen, Lehrkräfte, Pädagogische Mitarbeitenden, Elternvertreter
Veranstalter: U.plus Agentur für Umweltkommunikation des Umweltzentrum Hannover e. V.
Kosten: Kostenfreies Angebot
Anmeldefrist: 01.06.2017

In vielen Schulen besteht der Wunsch, eine möglichst nachhaltige Kultur der Schulverpflegung zu entwickeln. Dies ist in der Praxis nicht immer einfach. Umso wichtiger ist es, Erfahrungen miteinander zu teilen. In diesem Workshop geht es um die Rahmenbedingungen, die eine nachhaltige Schulverpflegung braucht und es werden Möglichkeiten aufgezeigt, biologische, saisonale und regionale Produkte in die Schulverpflegung einzubringen.

Für weitere Informationen finden Sie hier das Programm, die Einladung und das Anmeldeformular.

08.06.2017 - Regionales Treffen "Allergene und Zusatzstoffe - Kennzeichnungspflichten in der Schulverpflegung"

Datum: 08.06.2017
Ort: Niedersächsische Landeschulbehörde Regionalabteilung Lüneburg, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg; Raum: 0.253
Zeit: 14:00 - 18:00 Uhr
Zielgruppe: Schulleitungen, Lehrkräfte, Pädagogische Mitarbeitenden, Caterer, Speisenanbieter in Schulen, Verpflegungsbeauftrage, Mensaausschüsse und alle an Schulverpflegung Interessierte
Kosten: Kostenfreies Angebot

Viele von Ihnen haben schon zahlreiche Erfahrungen mit der Kennzeichnung von Allergenen und Zusatzstoffen gesammelt. Dennoch sind immer noch viele Frage offen: Wie muss die Kennzeichnung erfolgen? Welche Anforderungen gibt es? Kann ich meinen Gästen auch eine mündliche Auskunft geben? Muss ich bei Schulfesten oder im Schülerkiosk die Allergene kennzeichnen?
Diese und weitere Fragen möchten wir im Rahmen unserer Regionalen Treffen mit Ihnen besprechen. Wir geben Ihnen Informationen über die gesetzlichen Grundlagen, Tipps wie Sie die Kennzeichnung umsetzen können und wie Sie die Kennzeichnung Ihren Gästen kommunizieren.

Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Programm.

Es sind keine Anmeldungen mehr möglich!

 

30.05.2017 - Regionales Treffen „Küchen- und Mensaplanung in Schulen – zielgerichtet und praxisorientiert“

Diese Veranstaltung ist leider ausbegucht. 

Datum: 30.05.2017
Zeit: 10:00  – 15:30 Uhr
Ort: Gymnasium Große Schule, Rosenwall 12, 38300 Wolfenbüttel
Zielgruppe: Schulträger in den kommunalen Verwaltungen
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, DGE e. V.
Kosten: 10,00 €, Sie erhalten am Veranstaltungstag eine Rechnung.
Anmeldeschluss: 15.05.2017

In Niedersachsen werden in den nächsten Jahren im Zuge der Planung von Ganztagsschulen immer mehr Mensen an Schulen eingerichtet. Die Mensen entstehen dabei entweder als Neubau oder aber als Aus- und Umbau in den schon vorhandenen Räumlichkeiten. Eine Mensa zu planen oder zu optimieren ist eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Im Rahmen unseres Regionalen Treffens „Küchen- und Mensaplanung in Schulen – zielgerichtet und praxisorientiert“ möchten wir Sie bei dieser Aufgabe unterstützen und Ihnen Möglichkeiten für einen zielgerichteten Mensabau aufzeigen.

Wir konnten Herrn Thorsten Kretzschmar von „Hertwig + Kretzschmar AGK – Planung von Großküchen“ aus Hannover als Referent für Sie gewinnen. Herr Kretzschmar verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von individuellen Verpflegungskonzepten im Schulkontext. Er wird Ihnen im Rahmen dieser Veranstaltung eine Übersicht darüber geben, wie Sie Mensen sowohl als Neubau planen oder zeitgemäß umbauen können.
Was sind die ersten Schritte? Welche Küchen-, Ausgabe- und Kassensysteme gibt es? Welche Rahmenbedingungen sind zu bedenken? Wie finde ich einen Caterer? Wie können zukünftige Entwicklungen berücksichtigt werden? Diese und weitere Punkte wollen wir mit Ihnen besprechen

Die Große Schule in Wolfenbüttel stand selbst einmal vor der Herausforderung eine Mensa in das bestehende Gebäude zu integrieren. Wir werden uns die Küche, in der einige Komponenten angeliefert und regeneriert und andere Komponenten frisch zubereitet werden, vor Ort anschauen. Anhand von Praxisbeispielen erfahren Sie, was es braucht, damit eine höchstmögliche Akzeptanz für die Schulmensa bei allen Beteiligten erreicht werden kann.

Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Programm.

 

 

„Schule auf EssKurs“ – Schulverpflegung aktiv planen & mitgestalten

2017 vzn esskursDie Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V. startet eine neue Bewerbungsrunde für „Schule auf EssKurs“. Landesweit sind Schulen eingeladen, sich für eine verbesserte Schulverpflegung zu engagieren. Erfolgreiche Schulen werden am Ende der Projektlaufzeit mit EssKurs-Sternen ausgezeichnet.
Ziel ist es, Schülern eine ausgewogene, attraktive und nachhaltige Mittags- und Pausenverpflegung anzubieten. Interessierte Schulen können sich ab sofort mit konkreten Vorhaben bewerben. Sie werden bei der Umsetzung von Ernährungsberaterinnen fachlich begleitet. Die Teilnahme ist für die Schulen kostenfrei.

Einen ersten Überblick können Sie sich mit dem Flyer verschaffen. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen sind unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/schule-auf-esskurs abrufbar.

Einsendeschluss ist der 30.06.2017.

Die Maßnahme „Schule auf EssKurs“ wird gefördert vom Niedersächsische Ministe-rium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

09.05.2017 - Regionales Treffen "Nudging in der Schulverpflegung - so wecken Sie erfolgreich das Interesse für Gemüse und Co. bei Schülerinnen und Schülern

Datum: 09.05.2017

Zeit: 15:00  – 18:15 Uhr
Ort: Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Lüneburg, Auf der Hude 2, 31339 Lüneburg
Zielgruppe: Schulleitungen, Verpflegungsbeauftrage in Schule, Schulträger in den kommunalen Verwaltungen, Verpflegungsanbieter, Mensavereine
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, DGE e.V. in Kooperation mit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Schleswig-Holstein
Kosten: kostenfreies Angebot

„Nudging“ passiert uns allen tagtäglich bei der Auswahl von Speisen und Getränken. Ob im Supermarkt oder in der Gastronomie: immer werden wir erfolgreich in eine Richtung geschubst (to nudge) und unsere Wahl auf bestimmte Lebensmittel und Getränke gelenkt. Die Idee des „Schubsens“ oder „Anstupsens“ kann auch in Schule erfolgreich umgesetzt werden, um Schülerinnen und Schülern bei der gesundheitsförderlichen Auswahl von Speisen und Getränken zu unterstützen – ganz ohne zu bevormunden.

Nach einer kleinen Einführung in das Thema möchten wir gemeinsam mit Ihnen Möglichkeit zur praktischen Umsetzung in Ihrer Schule und Schulmensa erarbeiten und diskutieren.

Hier  finden Sie weitere Informationen zu dem Programm sowie das offizielle Einladungsschreiben.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis zum 02.05.2017.

02.03.2017 - Lebensmittel retten - Herausforderungen in Ganztagsschulen und daheim

Die Verschwendung von Lebensmitteln im privaten Haushalt und in der Schulverpflegung ist derzeit ein aktuelles Thema. Denn Lebensmittelabfälle zu reduzieren, heißt Kosten, Energie und Ressourcen entlang der gesamten Wertschöpfungskette einzusparen. Aufgrund struktureller Veränderungen im Alltag werden Mahlzeiten immer häufiger außer Haus gegessen. Vor allem der Schulverpflegung kommt eine immer höhere Bedeutung zu, denn der Trend geht in Richtung Ganztagsschulen.
In ihrem Vortrag beleuchtet Antonia Blumenthal, Verbraucherzentrale NRW, Ursachen für Lebensmittelabfälle in privaten Haushalten und in Schulen. Zudem zeigt sie Lösungsstrategien und Maßnahmen auf, wie Lebensmittelabfälle vermieden werden können.
Um 17.45 Uhr findet vorab eine Führung durch die Ausstellung „ÜberLebensmittel“ statt.

Termin: Donnerstag, 02. März 2017
Zeit: 18:30 Uhr
Ort: DBU Zentrum für Umweltkommunikation, An der Bornau 2, 49090 Osnabrück
Zielgruppe: Schulleitungen, Lehrkräfte, Pädagogische sowie Wissenschaftliche Mitarbeitende, Caterer, Speisenanbieter in Schulen, Verpflegungsbeauftrage, Mensaausschüsse und alle an Lebensmittelverschwendung Interessierte
Veranstalter: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Referentin: Antonia Blumenthal
Kosten: Kostenlos

Link zur Veranstaltung "Lebensmittel retten"

22.03.2017 - Regionales Treffen "Allergene und Zusatzstoffe - Kennzeichnungspflichten in der Schulverpflegung"

Datum: 22.03.2017
Ort: Niedersächsische Landeschulbehörde Regionalabteilung Braunschweig, Bohlweg 38, 38100 Braunschweig; Sozialraum
Zeit: 14:00 - 18:00 Uhr
Zielgruppe: Schulleitungen, Lehrkräfte, Pädagogische Mitarbeitenden, Caterer, Speisenanbieter in Schulen, Verpflegungsbeauftrage, Mensaausschüsse und alle an Schulverpflegung Interessierte

Kosten: Kostenfreies Angebot

Viele von Ihnen haben schon zahlreiche Erfahrungen mit der Kennzeichnung von Allergenen und Zusatzstoffen gesammelt. Dennoch sind immer noch viele Frage offen: Wie muss die Kennzeichnung erfolgen? Welche Anforderungen gibt es? Kann ich meinen Gästen auch eine mündliche Auskunft geben? Muss ich bei Schulfesten oder im Schülerkiosk die Allergene kennzeichnen?
Diese und weitere Fragen möchten wir im Rahmen unserer Regionalen Treffen mit Ihnen besprechen. Wir geben Ihnen Informationen über die gesetzlichen Grundlagen, Tipps wie Sie die Kennzeichnung umsetzen können und wie Sie die Kennzeichnung Ihren Gästen kommunizieren.

Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Programm.

Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

7. Internorga-Forum Schulcatering: Schulessen 4.0 - frisch, frech, vegan?

Der Countdown läuft: Am Dienstag, 21. März 2017, startet um 9.30 Uhr das 7. Internorga-Forum Schulcatering in Hamburg. Unter dem Motto „Schulessen 4.0: Frisch, frech und vegan – Wege zur nachhaltigen Mensa“ präsentieren acht Referenten Fakten und Ideen zum Kita- und Schulmarkt der Zukunft. Im Fokus: aktuelle Marktdaten, innovative Konzepte und aktuelle Trends in der Kinder- und Schülerverpflegung.

Was ist dran am Schulessen-TÜV für Caterer? Und warum gilt die Stadt München als Vorreiter für eine nachhaltige Kita- und Schulverpflegung? Macht Vegan im Angebot Sinn? Und wie lassen sich Speisenreste vermeiden und Kosten senken? Diese und andere Fragen beantworten unter anderem Vegankoch Björn Moschinski, Martin Gerstbauer von Max-Catering in Wien, Dr. Anke Oepping vom Nationalen Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule sowie Stephanie Weigel, Projektleiterin „Bio für Kinder“ in München.

Das 7. Forum Schulcatering findet im Rahmen der größten Gastronomiemesse Europas statt, der Internorga in Hamburg. Veranstalter sind die Hamburg Messe und Congress und das Entscheidermagazin für Kinder- und Schülerverpflegung „Ess-Klasse junior“. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) erwartet die Teilnehmer eine gleichermaßen spannende wie informative Veranstaltung. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro und enthält Mittagssnack, Tagungsunterlagen sowie eine 2-Tages-Karte für die Internorga. Anmeldung und weitere Informationen unter:

Datum: 21.03.2017, ab 09:30 Uhr
Ort: Congress Center Hamburg, Saal Chicago
Veranstalter: Hamburg Messe und Congress sowie das Entscheidermagazin für Kinder- und Schülerverpflegung „Ess-Klasse junior“ in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE).
Kosten: 60 Euro inkl. Mittagssnack, Tagungsunterlagen sowie eine 2-Tages-Karte für die Internorga

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programm sowie der Internetseite www.internorga.com/sc

DGE-Fortbildungsangebot für die Gemeinschaftsverpflegung

Logo der Deutschen Gesellschaft für ErnährungFür alle, die ihr Wissen auffrischen möchten, den Erfahrungsaustausch mit Kollegen suchen und für Innovationen offen sind, bietet die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) im Jahr 2016 ein umfangreiches Seminarangebot, das auf den DGE-Qualitätsstandards für die Gemeinschaftsverpflegung basiert.

Für Fachkräfte in der Schulverpflegung wird eine eineinhalbtägige Fortbildung angeboten, die über Ernährungsgrundlagen, Speisenplanung und Akzeptanzförderung hinaus am zweiten Tag einen Praxisteil bietet. Dabei besteht bei der Zubereitung und Verkostung von vegetarischen Gerichten ausreichend Zeit für Fachgespräche.

Das Seminar "Von der Theorie zur Praxis – Umsetzung des DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung" findet an folgendem Termin statt:

  • 05. bis 06. Mai 2017, Friedrichsdorf

Das DGE-Fortbildungsprogramm für das erste Halbjahr 2017 steht hier zum Download bereit. Weitere Fragen zum Seminarprogramm beantwortet Ihnen bei der DGE Marion Romeike unter 0228/3776-636 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ihre Anmeldung nimmt Manuel Soff unter 0228/3776-873 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Regionales Treffen „Mensaplanung zukunftsorientiert“ für Schulträger

Eine Mensa zu planen oder zu optimieren ist eine große Herausforderung für alle Beteiligten.  Im Rahmen unseres Regionalen Treffens „Mensaplanung zukunftsorientiert“ greifen wir dieses Thema auf und möchten Sie damit bei dieser Aufgabe unterstützen und Ihnen Möglichkeiten für einen zukunftsorientierten Mensabau aufzeigen. Sie erhalten eine Übersicht darüber, wie Sie Mensen sowohl als Neubau oder als Umbau planen und gestalten können. Das Ziel ist eine höchstmögliche Akzeptanz für Ihre neue Schulmensa bei allen Beteiligten und möglichen Nutzern. Innerhalb der Veranstaltung finden Sie zwischen den sehr praxisorientierten Vorträgen ausreichend  Zeit, eigene konkrete Fragen einzubringen und miteinander ins Gespräch zu kommen.  

Hier gelangen Sie zum Einladungsschreiben und dem Programmablauf. Das Seminar ist bereits ausgebucht und es sind keine Anmeldungen melden möglich. Aufgrund des großen Interesses planen wir ein zusätzliches Seminar zu dem Thema.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Termin: 08. September 2016
Zeit: 10:00 – 15:00 Uhr
Ort: Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie, Waterlooplatz 11, 30169 Hannover
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Schulverwaltungen
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, DGE e.V.
Kosten: kostenfreies Angebot

Anmeldeschluss:25.08.2016  Das Seminar ist bereits ausgebucht, daher sind leider keine Anmeldungen möglich.

Terminankündigung: 22.11.2016 - Schulverpflegung in Bewegung – Restlos genießen! - Lebensmittelwertschätzung in der Schule

Tellerreste; Quelle: © highwaystarz- Fotolia.comAuch in diesem Jahr findet wieder die Kooperationsveranstaltung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin, der Akademie des Sports, der Verbraucherzentrale Niedersachsen und dem Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Hannover statt.
Rund um das Thema „Lebensmittel - wertschätzen statt wegwerfen“ werden Expertinnen und Experten Antworten geben auf Fragen nach den Ursachen der hohen Lebensmittelverluste und deren Auswirkungen. Konkrete Handlungsempfehlungen und Tipps zur Vermeidung sowie der Erhöhung der Wertschätzung unser Lebensmittel gehört ebenfalls zum Programm.

Nach den Sommerferien erfahren Sie hier mehr über die Inhalte. Eine Anmeldung ist ab September über die Internesteite der LVG unter http://www.gesundheit-nds.de/index.php/veranstaltungen möglich.

Termin: 22.11.2016
Zeit: ca. 09:30 bis 16:00
Ort: Akademie des Sports des LSB Niedersachsen e. V., Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Veranstalter: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen, Deutschen Gesellschaft für Ernährung - Sektion Niedersachsen, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin, Akademie des Sports, Verbraucherzentrale Niedersachsen, Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

„Schule auf EssKurs“ – Engagement für gute Schulverpflegung

2016 VZN SchuleAufEsskursDie Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V. (VZN) bietet niedersächsischen Schulen mit „Schule auf EssKurs“ die Möglichkeit, sich gezielt für eine leckere, gesundheitsförderliche und abwechslungsreiche Mittags- und Pausenverpflegung zu engagieren. Erfahrene Fachkräfte der VZN begleiten die Schulen ein Schuljahr lang, um gemeinsam mit der Schule spezifische Schritte und Maßnahmen zu planen und umzusetzen. Eine Bewerbung für das kommende Schuljahr ist bald möglich. Die Bewerbungsunterlagen mit weiteren Informationen können ab dem 07.03.2016 auf der Homepage der VZN heruntergeladen werden.

Die Maßnahme „Schule auf EssKurs“ wird vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert.

Weitere Informationen erhalten Sie auch von Frau Kathrin Bratschke unter Tel. 0511/9 11 96-43 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

170117 ML Logo Frderung


 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachen
Kontakt