Downloads

Hier finden Sie zahlreiche Materialien der Vernetzungsstellen Schulverpflegung sowie anderer Projekte und Herausgeber  rund um das Thema Schulverpflegung zum kostenlosen Download.

 

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

   
Cover: DGE-Qualitaetsstandard für die Schulverpflegung, 4. Auflage 2014 DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung (NEU: 4. Auflage 11/2014)
Der bundesweite Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) unterstützt Verantwortliche für die Verpflegung an Schulen bei der Umsetzung einer bedarfsgerechten und vollwertigen Verpflegung. Praxisbezogen werden die Anforderungen an eine optimale Lebensmittelauswahl sowie an die Speisenplanung und -herstellung erläutert. Außerdem werden die Themen der nährstoffoptimierten Verpflegung, der Rahmenbedingungen, wie z. B. die Raumgestaltung, sowie die rechtlichen Bestimmungen zu Hygiene oder Kennzeichnung beschrieben.
   
Cover Checkliste Schulverpflegung Stand 01-2015 Checkliste Schulverpflegung (NEU: Auflage 01/2015)
Die Checkliste Schulverpflegung dient als Instrument zur eigenständigen Überprüfung des derzeitigen Verpflegungsangebots und bietet somit eine klare Übersicht, inwieweit die Kriterien des DGE-Qualitätsstandards bereits umgesetzt sind.
   
Cover DGE Leerliste Schulverpflegung 2014 Leerliste zur Überprüfung der Häufigkeiten von Lebensmitteln (NEU: Auflage 11/2014)
Wie oft standen süße Hauptgerichte auf dem Speisenplan? Wie häufig wurden in den letzten vier Wochen frittierte Gerichte serviert? Mit dieser Liste können Sie ganz einfach die Lebensmittelhäufigkeiten Ihres Speisenplans überprüfen und feststellen, ob Sie den Vorgaben des "DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung" entsprechen.
   
Cover DGE Snacking 2015 Snacks an weiterführenden Schule
Die Broschüre "Snacks an weiterführenden Schulen" ergänzt den DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung. Verantwortliche und Entscheidungsträger sowie Anbieter von Schulverpflegung finden hier Unterstützung für die Umsetzung eines Snackangebotes, das sich am Bedarf und den Bedürfnissen der jugendlichen Zielgruppe orientiert.
   
cover flyer_schuleessennote1 Projektflyer: Schule + Essen = Note 1
Kurz und übersichtlich informiert der Flyer über die Maßnahmen und Angebote des Projektes "Schule + Essen = Note 1", vom DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung über das Internet bis hin zu Medien.
   
Cover DGE Allergenkennzeichnung 2015 11 Das kleine 1x1 der Allergenkennzeichnung für die Schulverpflegung
WER muss WAS kennzeichnen und WIE? "Das kleine 1x1 der Allergenkennzeichnung für die Schulverpflegung" bietet einen guten Überblick für Mitarbeitende in Schulen, um alle Fragen über die Kennzeichnungspflichten zu beantworten, leicht zu verstehen und umsetzen zu können.
   
cover flyer zwischenverpflegung Zwischenverpflegung im Schulalltag 
Der Flyer "Zwischenverpflegung im Schulalltag“ gibt zahlreiche Informationen darüber, welche Lebensmittel für eine Zwischenverpflegung geeignet sind und was Kinder für die Pause mit zur Schule nehmen sollten.
   
Cover DGE-Praxiswissen 2014 HACCP DGE-Praxiswissen: HACCP - Gesundheitliche Gefahren durch Lebensmittel identifizieren, bewerten und beherrschen
Schulen, die eine Mittagsverpflegung und/oder Zwischenverpflegung mit unverpackten Lebensmitteln anbieten, gelten laut Gesetz als Lebensmittelunternehmer. Der Gesetzgeber fordert von allen Lebensmittelunternehmern weitreichende Maßnahmen, um die Gesundheit der Tischgäste zu sichern. Dazu zählt die Einführung und Umsetzung eines HACCP-Konzeptes. Was HACCP bedeutet und was für die Schulverpflegung relevant ist, zeigt diese Broschüre.
   
Cover DGE-Praxiswissen 2014 Hygiene DGE-Praxiswissen: Hygiene - Gesundheit der Tischgäste sichern
Wer in der Schule eine Mittags- und/oder eine Zwischenverpflegung anbietet, ist verpflichtet für die hygienisch einwandfreie Qualität zu sorgen. Welchen Pflichten es zu beachten gibt, beschreibt die Broschüre „Hygiene - Gesundheit der Tischgäste sichern“.
   
Cover DGE-Praxiswissen 2014 VollwertigeSV DGE-Praxiswissen: Vollwertige Schulverpflegung - Bewirtschaftungsformen und Verpflegungssysteme
Bei der Planung einer Schulverpflegung bietet diese Broschüre Informationen zu den Themen Eigen- und Fremdbewirtschaftung sowie zu den vier gängigsten Verpflegungssystemen Mischküche, Belieferung mit Tiefkühl- und Cook&Chill-Produkten sowie der Warmverpflegung.
   
Cover DGE-Praxiswissen 2014 Kochen-Kuehlen-Spuelen DGE-Praxiswissen: Kochen-Kühlen-Spülen
Bei der Planung einer Schulküche ist eine intensive Auseinandersetzung mit der Auswahl geeigneter Küchengeräte erforderlich. Diese Broschüre bietet Ihnen Entscheidungshilfen und bereitet Sie auf Gespräche mit Planern und Lieferanten vor.
   
Cover DGE-Praxiswissen 2014 Trinken DGE-Praxiswissen: Trinken in der Schule - Geeignete Durstlöscher in den Schulalltag integrieren
Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte profitieren von der Zufuhr geeigneter Durstlöscher. Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme beugt Müdigkeit, mangelnder Konzentration und Kopfschmerzen vor. Dennoch existieren viele Vorurteile über Trinkmengen, Trinkanlässe und Trinken im Unterricht. Diese Broschüre informiert daher zu Trinkmengen und geeigneten Durstlöschern und gibt Tipps zur Umsetzung von Trinkangeboten an Schulen.
   
cover dge broschuere kostenstrukturen Kostenstrukturen in der Schulverpflegung
Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) untersuchte im Auftrag der DGE die Kostenstrukturen in der Schulverpflegung. Diese Broschüre gibt Entscheidungsträgern und Verantwortlichen in der Schulverpflegung einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse, erläutert die verschiedenen Kostenblöcke, die berücksichtigt werden müssen und zeigt wichtige Faktoren auf, die die Kosten pro Mahlzeit beeinflussen.
   
   

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: IN FORM - Deutschlands Intiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung

   
cover in form praxiswissen1 handlungsleitfaden ausschreibung 2014 IN FORM Praxiswissen Vernetzungsstellen Schulverpflegung Nr. 1
Ausschreibung und Leistungsbeschreibung - Ein Handlungsleitfaden
Die umfangreiche Arbeitshilfe soll den Entscheidungsträgern für die Schulverpflegung den Einstieg in das komplexe Thema "Ausschreibungen und Leistungsbeschreibung" erleichtern.
   
cover in form praxiswissen2 arbeitshilfe qs 2013 IN FORM Praxiswissen Vernetzungsstellen Schulverpflegung Nr. 2
Schulinternen Qualitätssicherung der Mittagsverpflegung - Eine Arbeitshilfe
Die IN FORM Arbeitshilfe zur schulinternen Qualitätssicherung der Mittagsverpflegung unterstützt Akteure in der Schulverpflegung in speziellen Qualitätsbereichen der Mittagsverpflegung – ergänzend zu dem DGE-Qualitätsstandards für die Schulverpflegung.
   
Cover IN FORM Praxiswissen3 Akzeptanz IN FORM Praxiswissen Vernetzungsstellen Schulverpflegung Nr. 3
Akzeptanz von Schulverpflegung - Eine interaktive Handreichung
Die Akzeptanz der Schulverpflegung wird durch zahlreiche Faktoren beeinflusst, die sowohl durch die Schule selbst als auch durch das Zusammenwirken und Engagement verschiedener Akteure verändert werden können.
Die Vernetzungsstellen Schulverpflegung haben in diesem interaktiven Werkzeug für verschiedene Aspekte der Akzeptanz praxisorientierte und in Schulen erprobte Tipps zusammengestellt. Ein Klick auf den entsprechenden Begriff führt direkt zur entsprechenden Erklärung.
   
Cover IN FORM Praxiswissen4 Schritte zum Erfolg 2014 IN FORM Praxiswissen Vernetzungsstellen Schulverpflegung Nr. 4
In fünf Schritten zum Erfolg - Schulverpflegung leicht gemacht - Ein Handlungsleitfaden
Dieser Handlungsleitfaden bietet Hilfestellung für alle, die sich ganz neu mit dem Thema befassen oder ihre bestehende Schulverpflegung optimieren möchten.
Der Leitfaden bietet systematisch Fachinformationen und Hilfestellungen für alle, die sich mit dem Angebot einer vollwertigen Schulverpflegung befassen. Er zeigt einen Planungsprozess auf, der alle Beteiligten zum richtigen Moment ins Boot holt.
   
Cover: IN FORM Praxiswissen 5 Kuechenplanung IN FORM Praxiswissen Vernetzungsstellen Schulverpflegung Nr. 5
Verpflegungskonzepte in Schulen - Grundlagen und Planungseckdaten für die Küchenplanung
Dieser Leitfaden der Vernetzungsstellen Schulverpflegung verschiedener Bundesländer entstand in Zusammenarbeit mit dem Verband der Fachplaner Gastronomie – Hotellerie – Gemeinschaftsverpflegung e. V. Er dient als Hilfestellung für die Planung neuer Küchen und Mensen aber auch als Hilfestellung bei der Neustrukturierung bestehender Verpflegungskonzepte in Schulen.
   
cover flyer vesch alle bundeslaender Vernetzungsstellen Schulverpflegung in den Bundesländern
Die Vernetzungsstellen für die Schulverpflegung wurden als eine Initialmaßnahme des Nationalen Aktionsplans IN FORM mit Förderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Länder in allen Bundesländern eingerichtet. Schulen, sowie in einigen Ländern auch Kitas, werden bei der Gestaltung eines gesunden Verpflegungsangebotes von diesen Vernetzungsstellen unterstützt. Der Flyer bietet einen Überblick über die Kontaktdaten der Vernetzungsstelle Schulverpflegung in den Bundesländern.
   
 Cover INFORM Abschlussbericht Studie Qualitaet Schulverpflegung Qualität der Schulverpflegung – Bundesweite Erhebung: Abschlussbericht
Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hat die Hochschule für Angewandte Wissenschaften 2013/2014 eine bundesweite Erhebung zur Qualität der Schulverpflegung in Deutschland durchgeführt.
Ziel der Studie war es, die aktuelle Situation der Schulverpflegung abzubilden und daraus weitere Schritte hin zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Qualität ableiten zu können. Bundesweit wurden Schulleitungen und Schulträger sowie Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulformen befragt. Für jede dieser Gruppen wurden jeweils Zufallsstichproben gezogen. Die ersten Ergebnisse wurden am 24.11.2014 auf dem „Bundekongress Schulverpflegung“ in Berlin vorgestellt. Seit Mai 2015 liegt der Abschlussbericht vor.
   

Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

   
cover hygieneleitfaden Hygieneleitfaden für die Verpflegung an niedersächsischen Schulen
Der Hygieneleitfaden bietet den Verantwortlichen in der Verpflegung von Schülerinnen und Schülern eine Hilfestellung zur Orientierung im Bereich des Lebensmittelhygienerechtes und stellt auf anschauliche Weise Themen wie Hygienemanagement, Eigenkontrollen und rechtliche Verantwortlichkeiten dar. Der Leitfaden enthält außerdem Vorlagen für die einfache Dokumentation von eigenbetrieblichen Maßnahmen und eine Linkliste für weitergehende Informationen. Entwickelt wurde der Leitfaden vom Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung (ML), den Landkreisen Grafschaft Bentheim, Helmstedt, Nienburg, Osnabrück, Rotenburg und Vechta, den Städten Hannover und Oldenburg, dem Zweckverband Jade-Weser sowie der Verbraucherzentrale Niedersachsen.
   
   

Serviceagentur Ganztägig Lernen Niedersachsen

   
cover mittagsverpflegung an ganztagsschulen Mittagsverpflegung an Ganztagsschulen - Tipps zur Planung und erfolgreichen Durchführung
Die Handreichung „Mittagsverpflegung an Ganztagsschulen – Tipps zur Planung und erfolgreichen Durchführung“ wurde von der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ in Auftrag geben. Sie liefert eine umfangreiche Materialsammlung zu allen Facetten des komplexen Themenfeldes Schulverpflegung. Alle Themen von den hygienischen Voraussetzungen, über Qualitätsstandards, Organisation, Kosten bis zur Schulküchenplanung und Speisenausgabe werden hier beschrieben. Abschließend bietet eine umfangreiche Check-Liste Hilfestellungen für den gesamten Planungsprozesses. Die „Check-Liste für den Aufbau der Schulverpflegung an Ganztagsschulen - Tipps zur Planung und erfolgreichen Durchführung“ steht hier zusätzlich separat zum Download bereit.
   
   

Vernetzungsstelle Schulverpfelgung Niedersachsen

   
Cover Flyer Vesch-NI 2015 Projektflyer Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen
Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung ist zentrale Anlaufstelle für fachliche, organisatorische und logistische Fragen rund um das Thema Schulverpflegung. In unserem Projektflyer erfahren Sie mehr über unser unfangreiches Angebot und unsere Ziele.
   
cover wir moegens frisch Wir mögen´s frisch - mehr Obst und Gemüse für Niedersachsens Schulen
Der Abschlussbericht zur Förderaktion "Wir mögen´s frisch - mehr Obst und Gemüse für Niedersachsens Schulen" stellt zahlreiche, innovative Projekte an Schulen vor, denen es gelang Schülerinnen und Schülern Obst und Gemüse schmackhaft zu machen.
   
   

Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

   
cover wir setzen mastaebe ml Wir setzen Maßstäbe! Schulverpflegung in Niedersachsen
Eine Broschüre des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung zur Schulverpflegung in Niedersachsen.
   
   

Weitere Medien

   
 Cover HAW Preisstudie Berlin Studie zur Preisstruktur der Schulverpflegung in Berlin
 Im Auftag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin und der AOK Nordost hat die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg 2012 eine Studie zur „Beurteilung der Kosten- und Preisstrukturen für das Bundesland Berlin unter Berücksichtigung des Qualitätsstandards in der Schulverpflegung“ durchgeführt, die Anhaltspunkte zur Preisgestaltung einer hochwertigen Schulverpflegung in Berlin gibt.
   

170117 ML Logo Frderung


 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachen
Kontakt