18.09.2019

Nachbericht des Fachtages „Lern- und Lebensort Mensa“

© Hermann Grams

Qualitätsentwicklung in der Ganztagsschule: Möglichkeiten und Chancen des „Lern- und Lebensortes Mensa“

Ganztagsschule bietet Möglichkeiten und Chancen Lernorte zu schaffen, die neue Erfahrungsräume bieten. Diese Lernräume können zu ganztägig und multifunktional nutzbaren Lebensräumen werden, die bereichernd für die ganze Schule sind!

Der Fachtag Ganztag 2019 in Lüneburg hat sich dem Lern- und Lebensort Mensa gewidmet. Dieser wurde den knapp 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit drei Impulsreferaten näher gebracht. Dabei ging es nicht nur um die Möglichkeit einer neuen veränderten Raumnutzung, sondern auch um die mögliche pädagogische Arbeit in dem Raum – „Unterricht und Mensa – (wie) passt das zusammen“?

Am Nachmittag gab es in den folgenden drei Workshop-Blöcken die Möglichkeit zur Vertiefung der Themen: „Aus der Praxis für die Praxis: Ernährungsbildung im Team gedacht in Unterricht und Mensa“, „Wie entstehen qualitätsvolle Essens- und Aufenthaltsräume in Schulen?“ und „Wissen teilen und mitnehmen – Austausch zu individuellen Anliegen“ in einem „Mini-Open Space“.

Hier gelangen Sie zum Fotoprotokoll der Workshops.

Dieser Fachtag wurde in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde, dem Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), dem Kompetenzzentrum für regionale Lehrkräftefortbildung der Leuphana Lüneburg und der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen durchgeführt.