Good Practice-Kategorien

Professionelle Verpflegungsorganisation

Zu einer professionellen Verpflegungsorganisation gehört die Berücksichtigung und Einhaltung rechtlicher, betriebswirtschaftlicher, hygienerechtlicher sowie ernährungsphysiologischer Bedingungen.

Schulen, die in dieser Kategorie aufgeführt sind, haben diese Kriterien in der Planungs- und Umsetzungsphase ihrer Schulverpflegung berücksichtigt und eine oder mehrere der folgenden Lösungen gefunden:

  • Sie haben die Verpflegungsorganisation durch einen professionellen Dienstleister (Caterer) organisiert.
  • Es findet eine professionelle Selbstorganisation (z.B. durch einen Mensaverein) statt.
  • Es gibt ein ausgearbeitetes Verpflegungskonzept auf kommunaler oder schulischer Ebene.
  • Zur Planung und Neu- oder Umstrukturierung der Schulverpflegung ist ein Verpflegungsausschuss mit Vertretern aus allen wichtigen Bereichen gegründet worden. Dieser holt sich für bestimmte Themen die Fachexpertise (Vernetzungsstelle Schulverpflegung, Küchenplaner, Vertreter der Lebensmittelsicherheit oder – überwachung etc.) von außen dazu.