Rückblick

Tage der Schulverpflegung 2019

Die bundesweiten Tage der Schulverpflegung standen 2019 erneut unter dem Motto „Vielfalt schmecken und entdecken“. In Niedersachsen fanden die Aktionstage vom 11. bis 15. November 2019 statt und zwar bereits zum neunten Mal.

Wie auch in den Vorjahren gab es für Schulen die Möglichkeit, einen 4-Wochen-Speiseplan einzureichen und diesen auf Grundlage des DGE-Qualitätsstandards für die Schulverpflegung analysieren zu lassen. Dieses Angebot haben in diesem Jahr 30 Schulen und/oder Essensanbieter in Anspruch genommen. NEU ab diesem Jahr gibt es den Speiseplancheck auch online –  https://www.schuleplusessen.de/dge-qualitaetsstandard/gestaltung-der-verpflegung/speiseplanung/online-speiseplancheck/

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Das Hauptaugenmerk der Aktion „Prima Klima in der Schulmensa-Wir sind dabei“ war, mit dem Mittagessen jedem Schüler und jeder Schülerin die Möglichkeit zu geben, mit der Auswahl der Speisen einen Beitrag für das Klima zu leisten. So wurden in der Aktion auf die unterschiedlichen CO2 Emissionen von Lebensmitteln aufmerksam gemacht und fleischfreie Gerichte gezählt. Da die Produktion von tierischen Lebensmitteln, allen voran Fleisch am meisten CO2 Emissionen verursacht. Gleichzeitig werden so auch die Empfehlungen der DGE für den Fleischverzehr erreicht.

Einige Schulen haben darüber hinaus noch Projekte gestartet und gestaltet, hier einige Berichte von Schulen, die uns freundlicherweise im Nachgang kurze Berichte zur Verfügung gestellt haben:

Vegi-Woche an der Felix-Nussbaum-Schule, Oberschule in Walsrode

Im Rahmen der Aktion „Prima Klima in der Schulmensa – wir sind dabei!“ gab es für alle 724 Schülerinnen und Schüler der Oberschule eine vegetarische Woche. Initiiert von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen richtet sich das Vorhaben auf die Reflexion der Kausalität von Ernährungsgewohnheiten und Klimaauswirkungen. „Bei der Aktion geht es darum, bewusst den Fleischkonsum zu reduzieren und dadurch etwas für das Klima zu tun“, so Selina Wachowiak von der Vernetzungsstelle in Braunschweig. Gerade in der Produktion von Fleisch fallen deutlich mehr klimaschädliche Gase an als bei der Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln.

Für die Schülerinnen und Schüler, die in der Woche zweimal in der Schule essen, stellte diese Aktion keine besondere Herausforderung dar. Denn jede Woche können die Schülerinnen und Schüler zwischen Fleich-/Fischgerichten und vegetarischen Gerichten wählen. Dabei findet der Vegi-Bereich immer mehr Zulauf. Auch die Angebote der Salatbar werden sehr gut wahrgenommen. Schulleiter Rüdiger Strack zeigt sich zufrieden mit der Aktion. „Verantwortungsvolles Handeln auch im Bereich des Nahrungskonsums trägt wesentlich zum Schutz des Klimas bei und die Vegi-Woche hat den kulinarischen Horizont deutlich erweitert, “ resümiert er.

Berufsbildende Schulen Ritterplan, Göttingen

Lecker geht auch ohne Fleisch?

Im Rahmen der Tage der Schulverpflegung hat das Bistro-Team der BBSIII Ritterplan in diesem Jahr das Angebot der Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. – Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen angenommen.

Der möglichst klimafreundliche Umgang mit Lebensmitteln und deren Verpackungen steht im Bistro der BBSIII Ritterplan schon lange im Fokus: vom Einkauf beim Bio Bäcker über Bio Eier und regionales Obst und Gemüse, einem sehr hohen Anteil an Eigenproduktion statt Convenience Produkten, wie auch der Einsatz kompostierbarer Verpackungen bis hin zum Verbot von Coffee-to-go Bechern zu Beginn diesen Jahres.

So tragen die Verantwortlichen den Umweltgedanken in Ihre Klassen und über das Bistro in die ganze Schule. Der Aktionszeitraum der DGE passte mit Materialien und Gedanken also genau ins Konzept.

In der Zeit vom 11. – 15. November 2019 wurden vermehrt fleischlose Gerichte angeboten und auch verkauft – einige Gerichte erforderten auch Überzeugungsarbeit.

Aber letztendlich gibt der Erfolg uns Recht: Es wurden mehr als 100 fleischlose Mittagessen und Snacks verkauft: Brötchen wurden mit verschiedenen Käsesorten, Tomate & Mozzarella & Frischkäse belegt. Zum Mittagsessen wurden Grünkernbratlinge, Kohlrabi Schnitzel, Gemüselasagne, Minestrone und vegetarische Salate angeboten und verkauft.

Durch den Erfolg dieser Aktion ist geplant, einmal im Monat eine vegetarische Woche anzubieten, wobei es sowieso immer vegetarische Alternativen zum Mittagessen gibt.

Der herzliche Dank gilt der DGE mit Ihren unterstützenden Materialien, allen Kolleg*innen und Schüler*innen, sowie den Kunden im Bistro Ritterplan!

Das Bistro Team