Über uns

Die Vernetzungs­stelle

Wir unterstützen Schulen und weitere Akteure in Niedersachsen rund um das Thema Essen und Trinken in Schulen. Wir sind Ansprechpartner zu Fragestellungen rund um die Qualität, die Organisation und die Gestaltung von Schulverpflegung.

Grafik über die Förderung und Kooperationspartner der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Ein ausgewogenes und leckeres Mittagessen in angenehmer Atmosphäre sollte in allen Ganztagsschulen die Regel sein.

Dabei sind Schulen und Schulträger gleichermaßen gefragt, geeignete Lösungen zu finden und die Prozesse gemeinsam mit Eltern und Schüler*innen zu gestalten. Nur so kann Schulverpflegung gut gelingen.
Hier unterstützt Sie die Vernetzungsstelle Schulverpflegung. Wir informieren im Rahmen von Fort-und Weiterbildungsveranstaltungen zu relevanten Themen der Schulverpflegung, beraten zu konkreten Vor-Ort-Situationen, bei Bedarf auch prozessbegleitend, vernetzen mit anderen Akteuren und fördern durch die Organisation und Moderation von Regionalen Treffen einen verstärkten Austausch untereinander. Erfahren Sie hier mehr zu unseren Angeboten.

Die Vernetzungsstellen Schulverpflegung wurden 2009 im Rahmen des nationalen Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“  bundesweit eingerichtet und bis Ende 2016 aus Landes- und Bundesmitteln gefördert. Seit 2017 wird die Vernetzungsstelle Schulverpflegung in Niedersachsen ausschließlich mit Landesmitteln vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert. Die Informations- und Beratungsstellen finden Sie in den Räumlichkeiten der Regionalen Landesämter für Schule und Bildung in Braunschweig, Lüneburg und Osnabrück.
Projektträger der Vernetzungsstelle ist die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. mit Hauptsitz in Bonn.

Seit 2017 werden in der landesgeförderten Vernetzungsstelle mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft regelmäßig IN FORM-Projekte umgesetzt, darunter ein Forschungsprojekt zu den „Gelingensbedingungen in der Schulverpflegung“ und ein weiteres zum Thema „Lebensmittelwertschätzung in der Schule“. In der aktuellen Förderphase entwickelt und erprobt das Projektteam die Schul-AG „Klimagesunde Mensa“.

Die Arbeit der Vernetzungsstelle wird von einem Beirat begleitet. Dieser besteht aus Vertretern des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, des Niedersächsischen Kultusministeriums, der Niedersächsischen Landesschulbehörde, der Verbraucherzentrale Niedersachsen, der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) als Projektträger und der DGE-Sektion Niedersachsen.

Die DGE in Niedersachsen

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) ist in Niedersachsen durch die DGE-Sektion in Hannover vertreten. Sie ist die direkte Ansprechpartnerin für Verbraucher*innen, Bildungsträger und Institutionen im Bereich Ernährung und Gesundheit. Die Sektion führt regelmäßig Veranstaltungen für Multiplikatoren durch, initiiert Projekte, unter anderem aus den Bereichen Ernährungsbildung oder Lebensmittelkunde, und koordiniert Aktivitäten rund um Ernährungsaufklärung und -beratung in lokalen Netzwerken. Seminare, Vorträge und Telefon-Hotlines sind weitere Angebote der Ernährungsinformation.